Geschichten

Geschichten

Hier schreiben Personen Geschichten welche dies auch möchten.
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Von nun an ganz anders

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4, 5  Weiter
AutorNachricht
Ukitake Juschiro
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1128
Anmeldedatum : 10.04.12
Alter : 22
Ort : Ecke Oberhausen

BeitragThema: Von nun an ganz anders   02.03.15 21:02

Nicolas Cornell
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Noelle Cornell
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Wie sehr Nicolas diesen freien Himmel doch liebte. Er war so weit, so unendlich blau. Er wusste von Anfang an dass er diesen schönen Sommerhimmel liebte. Seine Eltern erzählten ihm, dass er schon früh angefangen hatte nach der weite des endlosen Himmels zu streben. Zudem hatte er immer geweint, wenn der Himmel bedeckt war. Weil er immer zu den Himmel beobachtete lernte er schon sehr früh wie er das Wetter zu lesen hatte. Menschen würden dies wohl seltsam finden. Doch er war ja auch kein normaler Mensch. Er war ein Zauberer. Dies war äußerst selten in seiner Familie, zumal seine Eltern Muggel waren. Irgendwo in seiner Ahnenreue war wohl ein recht starker Zauberer gewesen, welcher seine Kräfte wohl oder übel erst auf selbe Generation weitergegeben hatte. Nun, seine Geschwister waren, bis auf seine kleinste Schwester Noelle, ebenfalls Muggel. Dennoch waren sie gut von ihrer Familie aufgenommen worden. Ebenso von ihrem Umfeld.

Nicolas fuhr zusammen als er die Zugtür hörte. " Nic ! Mama hat meine Reisebrote in deine Tasche gesteckt !" meinte das junge rothaarige Mädchen und wirkte recht verloren. Nicolas nickte und stand von der sonst leeren Bank auf um aus seinem Handgepäck eine Tüte mit einigen üppig belegten Broten zu holen und seiner kleinen Schwester in die Hand zu drücken. Sie war gerade mal 11 jahre alt und würde dieses jahr eingeschult werden. Das Mädchen strahlte und lief ohne danke zu sagen aus dem abteil, wo sich nur er befand. Nicolas schaute ihr seufzend nach und lies sich wieder auf das Polster sinken. Er war im Haus der Slytherins und in seinem 5. Jahr in Hogwarts. Sein Blick wanderte wieder zum Himmel hinauf. Es war nicht so, dass er keine Freunde hatte, doch auf der hinfahrt nach Hogwarts wollte er immer die Ruhe vor dem Sturm genießen und zog sich etwas zurück. Naja. Bisher hatte man es ihm nicht übel genommen. Immerhin war er ein guter Quiddichspieler. Er war wirklich gut. Nicht so gut wie Potter, doch naja. Dennoch gut genug um einen ansehnlichen Posten im Quiddich Team zu besetzen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://freund-geschichten.forumieren.net
Alderan Cadel

avatar

Anzahl der Beiträge : 210
Anmeldedatum : 13.05.12

BeitragThema: Re: Von nun an ganz anders   26.06.16 14:34

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

So langsam war ruhe in den Hogwartsexpress eingekehrt. Die meisten Schüler hatten eine Sitzgelegenheit ergattert und wiederum andere waren auf einen Streifzug durch die Abteile gestartet. Auch ein dunkelhaariger Schüler hatte sich dem treiben gefügt und schlenderte durch die engen Gänge des Zuges. Immer wieder musste er sich an den Wänden und Türen des Zuges abstützen da es öfter ruckelte als gewöhnlich. Vermutlich lag irgendetwas auf den Schienen, der Zug fuhr nun einmal nicht so häufig durch die Landschaft. Der dunkelhaarige war ganz in Gedanken als sich ein junges Mädchen an ihm vorbei drückte und noch nicht mal eine Entschuldigung nuschelte, mit einer schnellen Bewegung seiner Hand hatte er sie am Ärmel ihres Shirts gepackt und zog sich zurück. "Sag mal ist das Höfflich?" fragte er dann ruhig und mit einer Stimme die in Mark und Bein fuhr. Der junge Mann musterte das Mädchen mit seinen silbernen Augen bevor sich ein lächeln auf seine Gesichtszüge schlich. "Sag mal gehörst du zufällig zu den Weasleys oder eher zu Nicolas?" Dann ließ er den weichen Stoff los und strich sich die Rabenschwarzen Haare beiseite. Man konnte nicht genau sagen zu welchem Haus er gehörte aber vorstellen konnte man sich dies schon, entweder er war ein Slytherin oder ein griffindor.


Zuletzt von Alderan Cadel am 23.09.16 20:13 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ukitake Juschiro
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1128
Anmeldedatum : 10.04.12
Alter : 22
Ort : Ecke Oberhausen

BeitragThema: Re: Von nun an ganz anders   26.06.16 14:45

Das rothaarige Mächen schien zu aufgeregt zu sein um ihre Umgebung wirklich mit zu bekommen. Sie wollte nur rasch zu ihrem Abteil zurück kehren und dort wieder das Gespräch mit ihren Mitschülern weiterführen um sich etwas ab zu reagieren. Immerhin könntne sie alle in einem Haus landen. Als sie den jungen anrempelte entschuldigte sie sich demnach nicht und erschak als sie plötzlich am Ärmel ihres Shirts gepackt worden war. Sie schaute sich mit großen blaugrünen Augen um und blickte etwas schockiert zu dem schwarzhaarigen hinauf. Sie stotterte schnell eine Entschuldigung als dieser meinte ob es höflich wäre so herum zu gehen und sich nicht zu entschudligen. Jedenfalls glaubte sie dass er dies meinte. Als er schließlich nachfragte ob sie eine Weasley wäre schüttelte sie schnell den Kopf. Sie hatte das Rothaarige Mädchen von den Weasleys zwa in ihrem Abteil sitzen, und wusste das sie ihr ähnelte, naja bis auf die Augenfarbe zumindest, denn diese hatte Haselnussbraune. Als er den Namen ihres Bruders ausprach blinzelte sie. " Du kennst meinen bruder?" fragte sie vorsichtig und hoffte die war nicht unfrundlich. Denn sie war es aus ihrer Umgebung gewohnt das man nur Leute über 18 siezte. Demnach war sie direkt auf Du umgestiegen. Sie wusste nicht das man durchaus in der Zaubererwelt die anderen mit ihrem Nachnamen ansprach und ab und zu siezte, wenn man sich nicht kannte und mit älteren zu tun hatte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://freund-geschichten.forumieren.net
Alderan Cadel

avatar

Anzahl der Beiträge : 210
Anmeldedatum : 13.05.12

BeitragThema: Re: Von nun an ganz anders   26.06.16 15:01

Erneut stahl sich ein lächeln auf das Gesicht des dunkelhaarigen, "Natürlich kenne ich deinen bruder, eigentlich kennt jeder in Hogwarts den rothaarigen Quidditchspieler." Gedankenversunken musterte der große das junge Mädchen, "Sag mal würdest du lieber nach griffindor oder nach Slytherin?" fragte er dann aus dem Zusammenhang heraus und vollkommen ohne Vorwarnung. Sein ruhiger Blick lag auf den roten Haaren. Vermutlich würde sie kaum zu unterscheiden sein wenn sie nach Griffindor kam, denn dort würde Ginny Weasley vermutlich landen. Mit einer eleganten Bewegung in seine Umhangtasche holte der schwarzhaarige dann ein kleines Amulett hervor. "Hier.." er hielt es Noelle vor die Nase sodass es sich hin und her drehte wie ein Pendel. "Ein kleiner Glücksbringer von mir und wenn du nachher auf dem Schemel sitzt dann wünsch dir einfach ein Haus, der Sprechende Hut berücksichtigt auch wünsche." Er lachte auf und drehte sich dann um, nachdem wer das kleine Kettchen in ihre Hand hatte sinken lassen. "Mein Name ist übrigens Samuel Wood." dies hatte er über seine Schulter geworden und war kurz darauf in ein Abteil geschlüpft.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ukitake Juschiro
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1128
Anmeldedatum : 10.04.12
Alter : 22
Ort : Ecke Oberhausen

BeitragThema: Re: Von nun an ganz anders   26.06.16 15:36

Ihre Augen Glänzten leicht. "Mein Bruder ist so cool ?" fragte sie und schien sich darüber sichtlich zu freuen. Sie mochte diesen scheinbar sehr. Als der andere jedoch fragte wo sie lieber hin wollte wurde sie etwas verlegen. " Ich wüde gerne nach Griffindor.. aber sag das nicht meinem Bruder... bitte. " meinte sie leise und etwas kleinlaut. Dann blinzelte sie als er ihr plözulich einen kleinen Glücksbringer vor die Nase hielt welchen sie annahm. " Ah! Danke !" meinte sie fröhlich als er schließlich ebenfalls erklärte das der Hut wohl auch Wünsche berücksichtigte. Nachdem er sich vorgestellt hatte lächelte sie. " Ich bin Noelle Cornell. Freut mich deine Bekannstschaft zu machen!" stellte sie fest und ein leichtes schwanken durchlief den Zug- " Danke für den Glücksbringer. " rief sie ihm sie fröhlich nach und ging auch schon in die Richtung des abteils wo sich auch Ginny Weasley befand.

Nicolas hatte im Gang einige Stimmen gehört. Darunter auch die seiner Schwester. Er musste nicht verstehen was sie sagte, doch allein der Klang der Stimme machte es ihm deutlich, das es seine schwester war welche sprach. Die andere Person konnte er nicht so ganz einordnen, doch es handelte sich offenbar um einen Jungen, welcher zu einem Mann heranwuchs. Er blinzelte und rutschte etwas näher zur Tür um doch mehrere Gesprächsfetzen auf zu fangen. Scheiterte dabei jedoch. Denn ehe er sich versah wurde die Tür aufgemacht und eine Person kam herrein. Er blinzelte überrascht. " Eh.... Hai!" meinte er dann und setzte ein etwas scheinheiliges Lächeln auf. So eins was wiedersprechen wollte, dass er gerade versucht hatte die draußen zu belauschen. Erst dann erkannte er die PErson vor sich. " Wood. " murmelte er dann. Doch es war keine abfälligkeit in seiner Stimme. Er wirkte eher positiv überrascht.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://freund-geschichten.forumieren.net
Alderan Cadel

avatar

Anzahl der Beiträge : 210
Anmeldedatum : 13.05.12

BeitragThema: Re: Von nun an ganz anders   26.06.16 15:49

Der dunkelhaarige schob sich ins Abteil und überraschte wohl den rothaarigen der sich etwas erschrocken zurücklehnte, denn wenn Samuel etwas weiter und schneller eingetreten wäre hätte sich der andere wohl die Nase an seinem Bauch plattgedrückt. Als er dann seinen Nachnamen hörte richtete sich seine Aufmerksamkeit wieder der Realität zu und er erwiderte "Cornell." dann schaute er nocheinmal durch die scheibe auf den gang hinaus und verfolgte die kleine Schwester seines Gegenübers mit dem Blick. "Ich wusste gar nicht wie niedlich deine amilienangehörigen sind." Er kicherte und ließ sich schwungvoll auf die Abteilbank gegenüber des Quidditchspielers fallen. "Und was hast du da eben versucht?" fragte Samuel dann scheinheilig um den anderen zu ärgern und betrachtete seine Hände eingehend, natürlich im Augenwinkel die Reaktion des anderen beobachtend. Der schwarzhaarige liebte es Nicolas etwas zu necken und ließ keine Gelegenheit aus.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ukitake Juschiro
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1128
Anmeldedatum : 10.04.12
Alter : 22
Ort : Ecke Oberhausen

BeitragThema: Re: Von nun an ganz anders   26.06.16 16:33

Nicolas, welcher durchaus verlegen über sein verhalten war lief nun etwas rosa an als der andere meinte fragte was er da gemacht hatte. " Ach nichts.. " erwiederte er deswegen. Er hatte betrachtet wie der andere sich an ihm vorbei auf die Sitzbank ihm gegenpüber gesetzt hatte und nun seine Hände betrachtete. Er rieb sich etwas verlegen den Nacken und schaute bei seite. " Ahm.. Danke mit dem Kompliment über meine Familienangehörigen. " stellte er fest um den Komentar von eben auf zu greifen. " Naja ich habe die Stimme meiner Schwester gehört und habe gedacht dass sie in schwirigeiten geraten ist.. Deine Stimme, welche sich von hier drinnen einfach nur dumpf angehört hat, habe ich demnach nicht sofort erkannt. " erklärte er schließlich und ließ es demnach als einen Offenen Grund für seine Lauschaktion stehen. " .. Sag mal.. Sonst sitzt du doch auch immer bei den anderen... naja deinem Freundeskreis.. Brachtest du zufälligerweise auch mal ruhe vor dem Trubel ?" meinte er und setzte schließlich sein typisches grinsen auf. Seine hellen blauen Augen glitzerten dabei etwas. So wie bei seiner Schwester die grün-blauen geglitzert hatten als sie sich über das Kompliment für ihren Bruder gefreut hatte. Scheinbar war dieses glitzern ein beweiß dafür, dass er offensichtlich gute Laune hatte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://freund-geschichten.forumieren.net
Alderan Cadel

avatar

Anzahl der Beiträge : 210
Anmeldedatum : 13.05.12

BeitragThema: Re: Von nun an ganz anders   26.06.16 17:06

Der dunkelhaarige schnalzte mit der Zunge, "Wäre es jemand anderes gewesen der mich angerempelt hätte, wären es vermutlich auch schwierigkeiten gewesen, aber sie hat mich so freundlich angelächelt nachdem sie unsicher geworden ist." Er lachte auf und lehnte sich dann endgültig zurück um gegen ein Polster gelehnt zu Nicolas zu schauen. "Ich sag es mal so, wenn ich noch einmal eibnen Witz aus Brendes Mund hören muss, dann verfluche ich ihn so, dass er nie wieder den Mund aufmachen kann, außer er muss essen oder trinken." Sein Blick verfinsterte sich bevor er seufzte eun ein gelassenerer ausdruck den Platz mit der Boshaftigkeit eintauschte. Eigentlich war Samuel ein ruhiger geselle, betrachtete viel gelassener die Welt um sich herum als andere Slytherins, doch manchmal konnte auch er die Eigenschaften eines wahren grünen zeigen. "Ich hab mich übrigens schon gefragt wie weit du in die hinteren Wagons gekrochen bist um dich vor den Mädhen zu verstecken die dich jeden Tag belauern und anhimmeln." Er lachte auf und betrachtete das rote gesicht des anderen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ukitake Juschiro
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1128
Anmeldedatum : 10.04.12
Alter : 22
Ort : Ecke Oberhausen

BeitragThema: Re: Von nun an ganz anders   26.06.16 17:32

" Ja sie is ne süße ne?" meinte Nicolas nun amüsiert. Er hatte seine Schwester nun einmal sehr lieb und war auch sehr beschützerisch was diese anbelangte. Er wusste das sie das nach einer weile nerven würde, vorallem weil sie irgendwann ja auch in die Pupertät kam.... doch damit beschäftigte er sich nicht wirklich. Naja jetzt noch nicht. " Nervt Brend schon wieder mit seinen flachwitzen ? Dann kann ich verstehen, dass du geflohen bist... Nur was ich nicht verstehe ist, dass du so ruhig geblieben bist und ihn nicht schon längst verflucht hast. " meinte er und grinste nun etwas hinterhältig. Er konnte gut verstehen warum Samuel Brendes Witze nicht ausstehen konnte, was ihn jedoch nicht daran hinderte sich selbst dauernd daran zu amüsieren. So wie Samuel es scheinbar mochte ihn zu ärgern, das wusste Nicolas natürlich nicht, zog er seine Amüsanz darauf den dunkelhaarigen dabei zu betrachten wie er seine Slytherin seite so richtig hervor brachte. Was nicht häufig war, wei er fest gestellt hatte. Doch er mochte auch die düstere Seite von Samuel. Als dieser jedoch das Thema wechselte blinzelte Nicolas und rieb sich den Nacken, was er wohl häufiger machte wenn er verlegen war. " Naja.. ich habe es mitlerweile raus... du weißt schon.. zu fliehen. " meinte er und atmete aus. Nicht viele wussten warum er es so unangenehm fand das Mädchen ihm nach liefen und ihn so zu sagen hinterhersabberten. Er mochte es nicht, und es war ihm auch mehr oder weniger unangenehm als einziger männlicher Vetreter seiner spezies zwischen vielen weiblichen gefangen zu sein. Was durchaus häufiger passierte, bei seinem Talent im Quiditch. " Mach dich bitte nicht darüber lusig.. " murmelte er dann kaum hörbar. Es war ihm wirklich peinlich.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://freund-geschichten.forumieren.net
Alderan Cadel

avatar

Anzahl der Beiträge : 210
Anmeldedatum : 13.05.12

BeitragThema: Re: Von nun an ganz anders   26.06.16 17:47

Samuel lachte auf und setzte sich rukartig wieder in die normale Sitzhaltung. "Sag bloß nicht dass du es manchmal nicht doch genießt so Prominent zu sein, du bist beinahe so gut wie Potter, der wirklich Göttlich auf dem besen ist wenmn ich das mal so sagen darf... dagegen stinkt unser restliches Team ziemlich ab." Der dunkelhaarige formulierte es so das er Nicolas nicht verletzte, denn wäre Harry Potter nicht da, so würde Nicolas der vorrangige Quidditchspieler auf dem feld und somit in Hogwarts sein. "Ich muss gestehen das ich schon einigemale darüber nachgedacht habe diesen Dummen Jungen zu verhexen, seine Zunge fort zu zaubern oder die Lippen für ewig zu versiegeln, aber denk bloß mal darüber nach wie der Schuldirektor dann handeln würde.." Samuel machte große augen und eine Gestik mit der HAnd die das ganze noch dramatisieren sollte. "Vielleicht mach ich es das nächste mal in den ferein." schloss er dann sachlich und seine Mimik neutralisierte sich wieder.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ukitake Juschiro
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1128
Anmeldedatum : 10.04.12
Alter : 22
Ort : Ecke Oberhausen

BeitragThema: Re: Von nun an ganz anders   26.06.16 18:10

Nun schien es Nicolas etwas unbequem zu werden, als der andere Lachte und sich scheinbar darüber amüsierte, dass es nicht sein konnte dass er diesen Ruhm nicht auch mal genoss. Auch das Lob welches danach kam war ihm etwas unangenehm. " Ach so gut bin ich gar nicht... ISt ja nicht so als sei mir so etwas angeboren.. " meinte er leise und schien schon beinahe betrübt zu sein deswegen. Doch seine miene hellte sich schnell wieder auf als Samuel über die Sache mit Brand redete. Er lachte. " Wobei du das auch nicht darfst weil du sonst gegen das Verbot der nutzung von Zauberrei minderjähriger verstoßen wü+rdest. Außerdem würde sich seine Zwillingsschwester dafür revangieren, glaub es mir. " erklärte er und rieb sich mit einer HAnd über einen seiner Oberarme. So als sei es ihm geradezu unagenehm nur darüber nach zu denken was das Mädchen alles machen konnte. Sie war keine angenehme Zeitgenossin wenn es um ihren Bruder ging. Diese Geschwisterliebe von ihr zu ihm war geradezu schon Krankhaft. Er hatte schon mal mit bekommen zu was sie im stande war. Soch zum glück war sie auch deshalb eines der Mächen, welche nichts von ihm wollte. Sicher die Hintergrundgedanken waren mehr als merkwürdig, doch Brand schien davon nichts zu merken. " ... Ich denke wenn wir ankommen wird es ein klarer Abend... Doch am nächsten Tag zieht es sich etwas zu. " murmelte er als er einige Wolken aus dem Fenster betrachtet hatte. Denn bei dem Gedanken an Bands Schwester war der Blick hinaus gewandert. " Mit wem bist du eigentlich diesemal in einem Schlafsahl ?" fragte er nachdenklich. Sonst war es immer so das man eine Feste woihngemeinschaft hatte. Doch im letzten Jahr gab es viel unruhe, weshalb das geändert wurde. Jedenfalls bei den Slytherins. Scheinbar hatte Professor Snape eine Lust auf ewiges Gezeter im Gemeinschaftsraum.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://freund-geschichten.forumieren.net
Alderan Cadel

avatar

Anzahl der Beiträge : 210
Anmeldedatum : 13.05.12

BeitragThema: Re: Von nun an ganz anders   26.06.16 18:25

Samuel lauschte den Worten seines Freundes und schüttelte den opf "Und schelbst die würde ich schon unterbuttern." murmelte er und seine Miene verfindterte sich wieder bei den gedanken an Brands zwillingsschwester. Er konnte dieses Mädchen auf den tod nicht ausstehen und Brand machte die Sache nicht wirklich besser. Er war zwar in ihrer Clique aber er kontne einfach nicht verhindern das dieser Blonde teufel ihm hinterher lief wie ein Handzahmer speichelleckender Hund. "ich muss es nur tarnen und sie beide gleichzeitig erwischen... was natürlich nicht schwer wäre." Als Nicolas dann plötzlich etwas von Wetterveränderungen vor sich hin murrmelte, trat der dunjkelhaarige diesem vors schienbein. "Hey, wir unterhaltemn uns grade und ganz ehrlich es könnte auch morgend gewittern es interessiert mich nicht." Samuel lachte auf, "Wenn es etwas mit meinen Noten auf dem Abschlusszeugniss zutun hätte, dann würde ich dir ganz geespannt zuhören." Samuel war ganz undgar nicht dumm, er kannte die anwandlungen von Nicolas und dessen fabel für das Wetter, aber oft musste er diesen mitten im Unterricht daran erinnern wo er sich befand und das war oft schwieriger als gedacht. Dann runzelte samuel die Stirn, "keine Ahnung mit wem ich den Saal teilen darf, ich glaube dieses Jahr können wir nicht darauf hoffen in einem Schlafsaal zu enden, dass hat Snape ja unmissverständlich verlauten lassen wie ich gehört habe.... zumindest will er es dieses Jahr wohl richtig durchmischen.!"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ukitake Juschiro
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1128
Anmeldedatum : 10.04.12
Alter : 22
Ort : Ecke Oberhausen

BeitragThema: Re: Von nun an ganz anders   26.06.16 18:48

Er verlor sich gerade wieder in dem fast endlos blauen Himmel als er einen Tritt vors Bein bekam und zusammen zuckte. " AH! Was soll das?! Kannst du mich nicht normal zurück holen ?!" fragte er und setzte ein grummeliges Gesicht auf. Dann begriff er erst, wie sehr er wieder einmal weggedrifftet war. " Sorry.. Ich habe nur daran gedacht wie siehr ich mich aufs Training freue. " meinte er und rieb sich den Nacken. Er wusste das es den anderen nicht wirklich interessierte wie seine Wettervorhersagen aussahen, doch er konnte es nicht unterdrücken. Ab und an überkam es ihn einfach. " Auf deine Noten ? Du bist viel zu gut ... und da kann selbst ich dir prophezeien das du da mein Gewitter fürchten musst." meinte er und zuckte mit den Schultern. Seine eigenen Noten befanden sich im Durchscnnittlichen bereich. Naja den Flugunterricht und Verwandlung genau wie Astronomie bestannd er mit bravour. Doch der rest ? Nein da war er mehr schlecht als recht drin. Das Themea mit Brendes Schwester hatte er volkommen verträumt weshalb er nichts mehr dazu sagte. Als seine Hoffnung, wieder einmal in einem Schlafraum mit Samuel zu kommen von diesem zerschmettert wurde seufzte er. " Ich hoffe nur ich komme in keinen wo die Jungs heimlich die Mädchen reinlassen... " murmelte er leise. Das bedrückte ihn schon. Außerdem verstand er sich echt gut mit Samuel, was ein Plus für diesen war.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://freund-geschichten.forumieren.net
Alderan Cadel

avatar

Anzahl der Beiträge : 210
Anmeldedatum : 13.05.12

BeitragThema: Re: Von nun an ganz anders   26.06.16 19:01

Samuel machte ein abwertendes geräusch das sich kurz im Abteil ausbreitete und in der Luft zu hängen schien. "Ich kann mir ganz gut vorstellen das ich welche bekomme die nie aufräumen und alles vergammeln lassen... nicht das ich es nichts chon gewohnt wäre. "er lachte auf und winkte dann ab "Komm schon Nicolas, dass wird schon nicht so wild werden, die meiste zeit verbringst du eh auf dem Quidditchfeld und du bist nu zum schlafen im Saal unten im kerkerkeller." Samuel seufzte und schaute dann selbst zum Himmel hinauf der an ihnen vorbeizog. "Wenn ich ganz ehrlich bin wäre ich übrigens lieber gut in Quidditch oder würde mich woanders hervor tun und nicht nur im Unterricht." er meinte dies vollkommen ernst, als er grade ansetzen wollte wurde abrupt die Abteiltüre aufgerissen und ein Blonder junger MAnn stand im Abteil, sein Reiseumhang schon etwas zerknautscht aber definitiv bereit für alle schandtaten. "Warum versteckt ihr euch hier, wir haben euch schon die halbe fahrt über gesucht!" stieß er dann aus und Samuel verdrehte die Augen. Branden konnte so nerven.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ukitake Juschiro
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1128
Anmeldedatum : 10.04.12
Alter : 22
Ort : Ecke Oberhausen

BeitragThema: Re: Von nun an ganz anders   26.06.16 19:19

Nicolas atmete aus und nickte wiederwillig. Er war selbst nicht der Ordentlichste, doch immernoch ordentlicher als so manch andere. Das wusste er selbst. Aber er war ja auch mit 5 weiteren Geschwisstern gesegnet worden.. und als ältester musste man wenigstens etwas ein Vorbild sein. Zuhause war er noch ordentlicher, doch das musste ja keiner wissen. Als Samuel schließlich ansprach das er viel lieber in anderen Dingen gut sein blinzelte er überrascht. " Was? Ich finde es ist richtig cool schlau zu sein. Manchmal beneide ich dich richtig... " meinte er und fügte hinzu ... oder die Art wie du dich ausdrücken kannst und andere beim sprechen in deinen Bann ziehst. Generell würde ich mich gerne auf einer Ebene mit dir unterhalten was dich und dein Interesse fördert. natürlich dachte er dies nur. Als wenn er es jemals laut sagen würde. Er hatte Angst dass Samuel sich dann von ihm abwenden würde. Demnach wollte er gat nicht mehr als was er nun hatte. Schwärmerei hin oder her. Lieber Freundschaft als Feindschaft, so fand er. Als die Abteiltür aufging wurde er aus seinen Gednaken gerissen und schaute auf. " Ah hallo Brand !" meinte er und hob eine Hannd um ihm ein High Five zu entlocken, welchem der junge Man nur zu gerne nach kam. Im Schlepptau war seine Schwester, welche sich spielerisch schüchtern an seinem Umhang festklammerte. Er kam unaufgefordert herein und setzte sich neben Nicolas, welcher etwas eingequetscht wurde,da auch seine Schwester Alicia sich neben ihren Bruder auf die gleiche seite Zwängte. Zudem kam ein weiter Junge herein. Er hatte helles Haar, was bei bestimmten Lichteinfall einen eher dunkelblonden Ton hatte aber in einam anderen eher grau wirkte. Seine Augen waren blau wie das Meer und er war recht groß für sein Alter. Generell wirkte auch seine Uniform wieder etwas zu klein für ihn. Er hieß Lawrence und war ein eher stiller geselle. Jedoch kam man gut mit ihm aus. Er war eher auf die Fächer Zaubertränke und Kreuterkunde fixiert als auf die anderen. In denen konnte er ein echted dummerchen sein. Doch seine Anwesenheit war für alle angenehm. " Hi Lawrence!" grüßte er nun auch ihn. Die Schwester von Branden ließ er von seinem Grüßen aus, nicht dass es sie störte. Sie grüßte ja auch nicht zurück wenn man sie grüßte.


Zuletzt von Ukitake Juschiro am 23.09.16 21:53 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://freund-geschichten.forumieren.net
Alderan Cadel

avatar

Anzahl der Beiträge : 210
Anmeldedatum : 13.05.12

BeitragThema: Re: Von nun an ganz anders   22.07.16 20:53

Samuel unterbrach sch als er grade ansetzen wollte um eine erwiederung zu geben denn er fühlte sich einw enig geschmeichelt, wurde jedoch durch die sich aufschiebende Abteiltüre unterbrochen. Mit einem Blick der wie gefrohren wirkte begrüsste er brad den er eigentlich hatte entkkommen wollen udn als auch noch seine Schwester an seinem Rockzipfel hereinkam verschlechterte sich seine Stimmung noch mehr. Es war ja nicht so das er Brand überhaupt nicht leiden konnte, aber für heute hatte er genug von dem blomnden Jungen gehabt. Alicia hingegen schürte seine Schlechte Laune einfach durch ihre pure anwesenheit. Sie war eine hexe und nicht nur im Zauberer, hexen sinne sondern eine echte furie. Sie wpürde sich vermutlich irgendwann einen Namen durch gemeinheiten oder ein unglaubliches Chaos machen. Samuel zog sich etwas in die hintere Ecke des Abteils zurück udn schaute mit schmalem Blick aus dem fenster. Die Landschaft zog unglaublich schnell an ihnen vorüber und ihm wurde nun erneut bewusst das er sich im hogwartsexpress befand. Es war für ihn imemrnoch aufregend, jedes JAhr aufs neue veränderte sich etwas in seinem Leben und in Hogwarts gab es beinahe jeden Tag etwas neues zu entdecken. Seine Lippen hatte er unbewusst hart aufeinander gepresst wordurch seine Miene noch ausdrucksloser wurde. Erst als Lawrence das Abteil betrat warf er diesem ein fruendliches lächeln zu was ziemlich gequält aussah und machte eine HAndbewegung um diesen zu bedeutend as er neben ihm platz nehmen durfte. generell verabscheute Samuel eigentlich körperliche nähe, es war einfach unangenehm die wärme von anderen zu spüren, vermutlich war das eine MAcke von ihm aber Slytherins hatten ja bekanntlich so einige davon.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ukitake Juschiro
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1128
Anmeldedatum : 10.04.12
Alter : 22
Ort : Ecke Oberhausen

BeitragThema: Re: Von nun an ganz anders   22.07.16 21:10

Doch bevor sich Lawrence setzen konnte quetschte sich Nicolas zwischen Abteilwand und dem blonden Unruhrstifter heraus und setzte sich neben Samuel. Nicht dass es Lawrence störte, immerhin war der Rotschopf generell lieber in der anwesenheit des dunkelhaarigen. Demnach quetste sich der große nun neben Branden, welcher etwas zu seinr Schwester rutschte, damit der anderePlatz hatte. Scheinbar rückte dieser nur gerne dem rothaarigen auf die Pelle. Warum auch immer war diesem zwar ein rätzel, doch über einen Grund konnte man spekulieren wie man wollte,und eigentlich wollte er dies nicht. Somit war Nicolas nun neben Samuel auf der Bank wo eigentlich drei platz gehabt hätten, denmach hatten sie genug platz zwischen sich. Er wusste schließlich schon aus erfahrung wie unangenehm dem anderen Nähe zu sein schien. War er doch schon die restlichen 4 Jahre mit ihm in einem Schlafsaal gewesen. Warum Nicolas gehandelt hatte? Er wusste es irgendiwe selbst nicht so ganz. Vielleicht wollte er dem anderen einfach ersparen bedränkt zu werden, da Nicolas weniger platz wegnahm als der große. Doch vielleicht auch weil er nicht wollte das der blonde ihm auf die Pelle rückte und sich neben Samuel einfach wohler fühlte. Er tippte selbst eher zum zweiten, was jedoch nicht wirklich verhinderte, dass er sich deswegen etwas albern fühlte. " Sorry sitze lieber an der Tür. " murmelte er als ausrede. Eigentlich war ihm egal wo er saß. War es vielleicht doch eher das verlangen dem anderen näher zu sein ? Selbst wenn es so war, verdränkte er diesen Gedanken in den hintersten Teil des Gedächnisses. Dann verlief die Fahrt etwas ruhiger. Nicht viel wurde gesprochen. Vielleicht lag es auch daran das Branden die ganze Zeit vor sich hin blubberte. Ab und an witzelte Nicolas mit, doch das war eher gezwungendermaße. Immerhin war er ja ein aufgeschlossener Junger man, welcher sich gerne mit seinen Freunden unterhielt. War er so gesehen auch, doch eigentlich hatte er die zweisamkeit mit Samuel gerade genossen, bevor die anderen herein geplatzt waren.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://freund-geschichten.forumieren.net
Alderan Cadel

avatar

Anzahl der Beiträge : 210
Anmeldedatum : 13.05.12

BeitragThema: Re: Von nun an ganz anders   22.07.16 21:22

Asl sich danndoch Nicolas neben Samuel setzte und somit Lawrence den Platz versagte lächelte dieser ganz kurz dankbar. Okay er mochte den großen aber Nicolas hatte er dann doch lieber an seiner seite und vor allem wusste dieser vons einer abneigung gegen körperliche nähe. Mit einem leisen beinahe nicht hörbaren seufzer richetet der dunkelhaarige dann wieder seine aufmerksamkeit nach draußen und dämmerte dann ein wenig ins einen eigenen gedanken herum. Es war nicht so das er Brand nie zuhörte, aber die unwichtigen dinge blendete Samuel gerne aus und heute schien der blonde junge ganz besonders viel Mist kundtun zu müssen. Je länger die Fahrt andauerte desto findetrer wurde das Geasicht des Schwarzhaarigen und er verkrampfte sich beinahe in seiner Ecke. Irgendwann richtete er dann doch seinen Blick auf den Blonden und erdolchte diesen mit seinen blassblauen Augen beinahe. Wenn dies dem anderen nict auffallen würd und er endlich seinen Mund hielt würde es Samuel auch gewiss tun, ganzegal was dann aus ihm wurde, aber die schwester des Quacksalbers konnte er mit sicherheit auch noch uziemlich verunstalten. Diese schien seinen Blick auf jedemnfall bemerkt zu haben. Eigentlivh war Samuel ein ruhiger zeitgenosse aber heute war er mehr Slytherin als jemals zuvor und er würde ganz sicher nicht davor scheuen es zu zeigen. "KAnnst du bitte... bitte endlich ruhig sein." zischte er dann als brand es imemr noch nicht wahrnahm. "Mein verdammter KOPF platzt fast von der belanglosigkeit deiner Worte!"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ukitake Juschiro
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1128
Anmeldedatum : 10.04.12
Alter : 22
Ort : Ecke Oberhausen

BeitragThema: Re: Von nun an ganz anders   22.07.16 21:34

Als Nicolas das lächeln des anderen gesehen hatte machte sein Herz einen sprung. Jedenfalls fühlte es sich so ähnlich an. Doch er sagte nichts dazu und ließ nun auch die lang anwährende Fahrt über sich ergehen. Sie dauerte länger an als er es vorher gedacht hatte. Aber das lag vielleicht daran, dass Brand viel mehr blödsinn von sich gab als sonst. Was hatte man ihm bloß ins Frühstück gemischt?! Doch er erwiederte brav ab und an und setzte ab und an einige Kommentare zum verbessern ein, was jedoch nur zeitweise gelang.Irgendwann gab er es auf und seufzte kaum hörbar. Was jedoch folgte als er mekrte, wie genervt Samuel zu sein schien verwunderte ih etwas. Doch es störte ihn nicht. Den blonden jedoch schon. " Entschudlige wenn ich diese Stille nicht sonderlich aushalte, wie du Mr. Ich-bin-zu-schlau-für-diese-Welt!" meinte er etwas bissig. DEr Tag, welcher so gut angefangen hatte, schien sich nun nach und nach zu verschlechtern, denn nun war die spannung in dem Abteil zu spüren. Bei den Blicken von Barand´s Schwester stellten sich Nicolas Nackenhaare etwas auf. Er war ja eh nicht so der Fan von Frauen, doch dieses Mädchen war ihm einfach unheimlich. Er konnte sie nichtleiden, versuchte jedoch so weit wie möglich mit ihr aus zu kommen. Das schien anders herum nicht der fall zu sein. Denn sie bedachte auch ih mit einem bösen Blick. Dabei hatte er selbst nicht einmal etwas getan. Er hoffte inständig, dass sie endlich ankommen würden, dann war er an der Frischen luft und sie konnten sich so mehr oder weniger fürs erste aus den Weg gehen. " Alles gut Leute.. Immer mit der ruhe!" meinte er schließlich um zumindest zu versuchen zu schlichten was den bösen Blick der schwester jedoch gänzlich auf ihn richtete, was ihn etwas zusammenzucken ließ. Jedoch nur ganz leicht, dass man es kaum sah.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://freund-geschichten.forumieren.net
Alderan Cadel

avatar

Anzahl der Beiträge : 210
Anmeldedatum : 13.05.12

BeitragThema: Re: Von nun an ganz anders   22.07.16 21:44

Als Samuel endlich die Aumerksamkeit des blonden auf sich gezogen hatte konnte er kaum an sich halten. Er vibrierte beinahe vor unterdrückert Wut. "Weißt du, wenigstens dränge ich mich nicht immer jedem auf." zischte der schwarzhaarige und er richtete sich etwas auf. Der Blick von Alicia machte Sam nichts aus, er wusste wie die andere über ihn dachte, sie vergötterte ihren so tollen Bruder und hasste jeden der sich zwischen sie drängte. "Vielleicht solltest du einfach mal so werden wie deine Schwester die wenigstens ihre klappe halten kann" Samuels stimme wurde immer ruhiger und je ruhiger er wurde desto gefährlicher war es mit ihm zu streiten. Sein ganzer Ausdruck verlieh ihm das aussehen eines Wahnsinnigen. Als sich danna uch Nicolas einmischte erhob er eine Hand. "Ich weiß nicht ob du irklih dazwischen geraten willst." murmelte er dann. "Ich reiß den beiden gleich ihre schönen weißen Ärtsche auf und nagel sie umgedreht an die Wand, also..."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ukitake Juschiro
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1128
Anmeldedatum : 10.04.12
Alter : 22
Ort : Ecke Oberhausen

BeitragThema: Re: Von nun an ganz anders   22.07.16 21:58

" Weißt du? Du hast echt noch viel mehr von einem Arsch als andere. " meinte Brand und wirkte nun ebenfalls wütend. Seine Schwester beachtete er nicht. Als Samuel jedoch auch diese beleidigte stand er auf und baute sich wütend vor Samuel auf. " Ah ?! Dumme Drohnungen nichts dahinter? Geh wieder zu deinen verdammten Büchern du Bücherwurm!" grummelte.
Nicolas erschauderte als er dies mit ansehen musste. Bei den Worten von Samuel hatte er ihn flehend angesehen. Er wollte nicht dass sie hier im Express schon so eine Theater anstellten und wohlmöglich am ende den Zorn der Lerher auf sich zogen.
ER wusste das Samuel das ernst meinte, genau wie er wusste das Brand nicht vor gewalt zurück schrecken würde. Sei es denn körperlicher oder mit hilfe seines Zauberstabes. Lawrence schien nun ebenfalls zu versuchen Branden etwas zu beruhigen, doch das schien ihm nicht so ganz zu gelingen. " Bitte ihr beiden.. Wir bekommen nur probleme wenn das jetzt ausatet. " murmelte Nicolas. So wirklich raus halten konnte er sich doch schlecht? Immerhin saß er im gleichen Abteil. " Es kommt nichts gutes heraus wenn ihr euch nun kloppt! Wir sind in einem verdammten Zugabteil! Kann das nicht warten bis wir in Hogwarts sind und ihr euch da legal duilieren könnt?!" er hoffte inständig das der Streit fürs erste pausiert werden würde. Auch wenn er so ein gefühl hatte das es nicht dabei blieb.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://freund-geschichten.forumieren.net
Alderan Cadel

avatar

Anzahl der Beiträge : 210
Anmeldedatum : 13.05.12

BeitragThema: Re: Von nun an ganz anders   23.09.16 19:22

Samuel war so konzentriert auf diesen Blonden Schnösel der nur an sich dachte und niemals auch nur auf andere hörte oder ihnen eine Pause gönnte, es ging wie immer nur um das eine... Ihn selbst. JA er hatte die Schwester von Brand beleidigt und ja er hatte eine Drohung ausgesprochen und das zurecht wie er empfand. Mit einem Schnalzenden Geräusch seiner Zunge, welches Missbilligung und Missmut ausdrückte sprach der dunkelhaarige auf und stieß den anderen ´mit den Händen, sodass dieser auf seinem Hintern landete und das halbwegs auf seiner Schwester. "Manchmal glaube ich das du nicht auch nur geringstes Sozialverhalten gegenüber anderen an den tag legen kannst´, dass wurde euch beiden nie beigebracht." knurrte Sam und blickte dann noch einmal kurz zu dem Mädchen hinab welches Brands Schwester war bevor er auf dem Absatz umdrehte und aus dem Abteil schlüpfte. Er rauchte beinahe vor Zorn und drückte einen Hand an die Stelle zwischen Schlüsselbein und Halsansatz, welche nun kräftig begann zu schmerzen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ukitake Juschiro
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1128
Anmeldedatum : 10.04.12
Alter : 22
Ort : Ecke Oberhausen

BeitragThema: Re: Von nun an ganz anders   23.09.16 20:01

Wärend der Blonde anfing herum zu zetern und versuchte Samuel nach zu jagen weil dieser ihn nun nicht nur beleidigt sondern auch körperlich angegriffen hatte, jedoch von Lawrence aufgehalten wurde und wieder auf seinen Platz gedrückt wurde starrte Nicolas seinem davon gestürmten Freund nach. Nach einer weile ging er ebenfalls aus dem Abteil weil er das meckern der beiden geschwister nicht länger ertragen konnte. Er befürchtete das Samuel wahrscheinlich seine ruhe haben wollte, weshalb er ihn nicht suchte sondern einfach im Gang des Zuges stehen blieb.

Es dauerte nicht mehr lange dann kamen sie in Hogwarts an. Dort schaute er sich auch gleich nach seinem Freund Samuel um. Er wollte nicht dass dieser dachte, dass er selbst ihn hängen gelassen hätte. Denn das stimmt nicht. Als er ihn fand eilte er zu ihm. " Samuel!" rief er und legte ihm eine HAnd auf die Schulter. " Lass uns zusammen in einer Kutsche fahren!" meinte er und setzte ein lächeln auf. Er würde so tun als hätte es den streit nicht gegeben. Vielleicht würde er mit seiner guten Laune den anderen etwas aufheitern können ? Wobei er in diesem sinne mehr besorgt als gut gelaund war.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://freund-geschichten.forumieren.net
Alderan Cadel

avatar

Anzahl der Beiträge : 210
Anmeldedatum : 13.05.12

BeitragThema: Re: Von nun an ganz anders   23.09.16 20:12

Als er hinaus gestürmt war, hatte er nicht lange gefackelt und war einige Zugwagons nach vorne geeilt um nicht mehr zu nahe an den anderen zu bleiben. Er hatte das Gefühl er müsste innerlich platzen und die brennende Stelle trug auch nichts wirklich gutes dazu bei. Ins eine Gedanken vertieft bleib er dann an einem der riesigen fenster stehen und betrachtete die Landschaft die an dem Zug vorbeiraste oder eher anders herum. "Na, wieder mal schlecht gelaunt?" es war eine bekannte Stimme und Sam entspannte sich unbewusst. "Ja, ich hab Brand nicht ertragen." murmelte er dann und ließ sich eine warme Hand auf seine Schulter legen. Ein Kopf legte sich auf seine Schulter und winzige Korkenzieherlocken kitzelten ihm am Kinn. Es war Kathi seine Zwillingsschwester die nun einen Arm unter seinen schob und ihn mit in ihr Abteil zog in dem es nur so von Zum Wörterbuch hinzufügen wimmelte die ihn mit Jubel und freundlichen Bemerkungen empfingen.

Als sie dann endlich am Bahnhof zu Hogwards angekommen warenverließ Sam das Abteil, gab seiner Schwester vorher einen Kuss auf die Wange und ließ dadurch einige Griffindormädchen rot werden. Mit einem verschmitzten grinsen verließ er sie dann und stieg aus. Der Bahnsteig war überfüllt mit Unmengen an Schülern in schwarzen Umhängen wie es die Schule vorgab und auch er hatte seine Garderobe bereits angelegt. Dann hörte er plötzlich die Stimme von Nicolas und sah schuldbewusst auf seine Schuhe." verzeih wegen vorhin.. ich weiß nicht warum ich so ausfallend geworden bin" eigentlich musste sich der dunkelhaarige gar nicht bei dem rothaarigen entschuldigen aber es war ihm so verdammt peinlich solche Ausraster zu haben und das vor einen freunden. Dann nickte er und lächelte zaghaft, "Ja lass uns zusammen fahren."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ukitake Juschiro
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1128
Anmeldedatum : 10.04.12
Alter : 22
Ort : Ecke Oberhausen

BeitragThema: Re: Von nun an ganz anders   23.09.16 20:23

Nicolas wirkte überrscht als er die Entschudligung hörte lachte aber kurz darauf wieder. " Hey, mach dir keinen Stress. Brand is ein Arsch, dagegen kann man nichts machen. " stellte er fest und zuckte mit den Schultern. Er hielt lieber zu Samuel als zu dem blonden. Der Blonde hackte auf alles herum was er nicht leiden konnte und wenn er wüsste wie er selbst orientiert war, würde er ihn selbst ebenfalls als eines seiner Opfer ansehen. Er hoffte nur dass es in der nächsten Zeit nicht zu weiteren Streitigkeiten kam, oder zu weiteren Zwischenfällen im generellen. " Haha, versprich mir einfach, dass du es beim nächsten mal entweder in einem legalen Duell austrägst oder nicht in einem so engen Raum. " erkärte er und rieb sich den NAcken. Er nahm es dem anderen wirklich nicht übel. Doch dann schüttelte er seinen roten Schopf und packte ihn am Arm um ihn zu einer der Kutschen zu ziehen. Jedoch achtete er darauf, dass sie nicht die selbe nahmen wie die anderen. Es tat ihm zwar um Lawrence leid, doch der junge Mann konnte schon selbst auf sich acht geben. Als sie auf ihren Plätzen saßen streckte sich Nicolas. " Ahhh, was meinst du gibt es zu essen ?" fragte er und grinste. Das war eigentlich eine recht lächerliche Frage, welche nur zur erheiterung dienen sollte, immerhin wurden in Hogwarts alle möglichen Speisen dargeboten. " Ich hoffe Noelle ist nicht all zu nervös. " er erinnerte sich peinlich berührt daran wie es ihm ergangen war. Er hatte vorher noch nie Kontakt mit Zauberern gehabt, bis er diesen Brief von Hogwarts bekommen hatte. Damals hatte er sich vor nervosität beinahe in die Hose gemacht. Das hätte wirklich böse enden können, dachte er und hoffte inständig das es Noelle nicht genaus so erging.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://freund-geschichten.forumieren.net
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Von nun an ganz anders   

Nach oben Nach unten
 
Von nun an ganz anders
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 5Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4, 5  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Die Sweet Amoris (mal ganz anders)
» Nach 3 Jahren ganz unerwartet aus mit der Fernbeziehung!
» Claudius Voigt, GGUA: EuGH -Urteil „Dano“: Alles bleibt anders
» Ich hab da ein ganz mieses Gefühl.....bei der Ghost
» Ex-Freundin hat mich nach 2,5 Jahren verlassen!

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Geschichten  :: Hier wird jede Geschichte nur unter 2 angemeldeten Personen geschrieben (die Genres sind nur zum einordnen der Geschichten da) :: Genre: Fantasy-
Gehe zu: