Geschichten

Geschichten

Hier schreiben Personen Geschichten welche dies auch möchten.
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Die Jäger von Euqilibrium -Gilbert & Arael-

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8
AutorNachricht
Haruka Hatake

avatar

Anzahl der Beiträge : 1005
Anmeldedatum : 10.04.12
Alter : 25

BeitragThema: Re: Die Jäger von Euqilibrium -Gilbert & Arael-   25.10.18 21:19

Der Junge schwieg, nickte Terra jedoch als ANtwort zustimmend zu. Sein Blick wanderte aus dem Küchenfenster. Der Schnee glitzerte und reflektierte das Sonnenlicht. Almählich fragte er sich wann diese dicke Decke aus kaltem Weis verschwinden würde. Er dachte an die letzten Ereignisse. Seit er hier bei Gilbert und Terra lebte hatte er einiges erlebt und konnte schon behaupten sie etwas zu kennen. Daher kam in dem Jungen doch eine seltsame Frage auf. Sein Kopf kippte leicht zur SEite als er Terra anstarrte und überlegte ob er die Frage aussprechen sollte. Er konnte nicht einschätzen ob diese Frage vielleicht falsch zu verstehen war oder gar überhaupt gestellt werden sollte. "Terra...? Gill ist doch eigentlich....wie hast du es mal gesagt...? Einer von der Distran-Dis-tan-zierten Sorten?", Arael biss sich fast auf die Zunge, weshalb er diese einen Moment herrausstreckte und eine Fraze zog. "Distanzierten" ein schweres Wort, wie er fand. "Warum....ist er dann zu mir so anders? Ich finde nicht...das er des-dis-tran-sierd ist.", er schüttelte den Kopf und zog erneut eine Fratze. Schließlich schaute er die Dame wieder fragend an.
Sie hatte bestimmt verstand was er meinte. Das hatte sie bisher schließlich immer.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ukitake Juschiro
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1240
Anmeldedatum : 10.04.12
Alter : 23
Ort : Ecke Oberhausen

BeitragThema: Re: Die Jäger von Euqilibrium -Gilbert & Arael-   25.10.18 21:32

Bei seinen Worten musste sie leise lachen. Sie wusste was der Junge meinte, doch sie fand seine Variante des Wortes `Distanziert´ wirklich niedlich. " Nun, ja. Eigentlich ist Gilbert sehr distanziert. Zumindest gegenüber Leuten welche er nicht kennt oder zumindest noch nicht all zu lang. Gegenüber Lau und Skye ist er ja auch weniger distanziert als zu anderen und ich bin seine Haushälterin. Es ist schwer zu Menschen distant zu sein, welche man täglich um einen hat. Doch ich bin da in einer anderen Kategorie denke ich. " stellte sie fest ehe sie schließlich auf die eigentliche Frage von Arael einging. " Ich denke, dass du ihm, in der Zeit, welche du hier verbracht hast, sehr ans Herz gewachsen bist. Er scheint bei dir weniger hemmungen zu haben sein wares Ich zu zeigen als bei anderen." sie nahm die Pfanne vom Herd, als sie das Ei als fertig ansah und schaltete diesen aus. Dann ging sie zu Arael und schaute ihn mit einem Lächeln an. " Ich bin dir dankbar, dass du hier her gekommen bist und dich entschlossen hast bei uns zu bleiben. Du scheinst das besste und manchmal wohl auch das schlechteste aus ihm heraus zu holen. Das ist jedoch nicht als negativ an zu sehen. Du bedeutest ihm wirklich viel." Sie legte eine Hand auf Araels Kopf und strich sanft durch seine Haare. Eine Geste welche auch Gill häufig anwandte und welche nun offensichtlich zeigte, das diese Geste als eine Geste der Zuneigung angesehen war. " Und das ist der grund warum er zu dir nicht distanziert ist. Du bedeutest ihm einfach viel zu viel, als dass er dich von sich wegstoßen wollte. "
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://freund-geschichten.forumieren.net
Haruka Hatake

avatar

Anzahl der Beiträge : 1005
Anmeldedatum : 10.04.12
Alter : 25

BeitragThema: Re: Die Jäger von Euqilibrium -Gilbert & Arael-   25.10.18 21:55

Arael neigte seinen Kopf fast von ganz eile ihrer Hand entgegen und Lächelte glücklich. Irgendwie steckte ja doch ein Tier in ihm und diesem schienen die Streicheleien doch gut zu tun und zu gefallen. Sein Magen hingegen erinnerte den Jungen daran das er von Streicheleinheiten nicht satt werden würde und protestierte laut. Schlagartig lief Arael etwas rot an und legte eine Hand auf den Magen. "Bin ich so eine Ausnahme oder haben alle Kinder in meinem Alter so einen lauten Hunger?", fragte Arael nach einem Moment. Viele Kinder kannte er schließlich nicht. Lediglich die kleine Hawada aus seinem Rudel und die kleine Ming. Für einen Moment drifteten seine Gedanken hinfort, als er überlegte wie diese beiden kleinen Mädchen sich wohl verstehen würden.
Nachdem er sich auf seinem Stuhl einmal ausgiebig gestreckt hatte blieb sein Blick wieder an Terra hängen. Er schwieg, während er einmal ins Haus hinein horchte um heraus zu finden ob sich Gil ihnen näherte. Nachdem er die Luft jedoch als Rein empfand richtete er eine weitere Frage an die Dame. Dabei blicker er sie ernst an. "Wann können wir denn zu Skye gehen?", wollte er schließlich wissen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ukitake Juschiro
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1240
Anmeldedatum : 10.04.12
Alter : 23
Ort : Ecke Oberhausen

BeitragThema: Re: Die Jäger von Euqilibrium -Gilbert & Arael-   25.10.18 22:09

Terra lachte wieder, nur nun etwas lauter und schüttelte dabei leicht den Kopf. " Nun das kommt immer darauf an wie das Kind erzogen wurde. Wenn kinder bestimmte Mahlzeiten regelmäßiger einnehmen werden sie ein Gefühl entwickeln einen bestimmten Rytmus zu folgen. Wenn dieser dann durchbrochen wird kann es auch da zu einem lauten Knurren kommen. Oder aber wenn Kinder lange spielen und somit Zeit und Hungergefühl aus den Augen verlieren. " stellte sie fest und zwinkerte ihm zu. " Ich weiß nicht in welche Kategorie du gehörst, doch ich denke das ich somit klar behaupten kann, das es bei anderen Kindern ebenfalls zu solch lauten Tönen kommen kann." stellte sie fest und beschloss den Tisch schon einmal zu decken. Sollte Gill sich verspäten, würden sie halt schon einmal ohne ihn beginnen. Sie wollte Arael nun einmal nicht hungern lassen. " Hm... Ich kann dich ja mit zum `einkaufen´ nehmen. Da Gilbert offensichtlich noch mit sich ringt wie er sich nun bei dir Entschudligen soll, wird er wohl auch keine weiteren Einwände haben. In der Zeit können wir Skye, ohne das Gilbert etwas davon bemerkt, besuchen gehen." stellte sie fest und begann das Rührei und den Spreck auf den Tisch zu stellen. Schließlich kümmerte sie sich um das Toast und den Belag. Ebenfalls stellte sie pro person ein Glas mit Orangensaft auf den Tisch, Für die morgentlichen Vitamine eben. "Möchtest du einen Kakao ?" fragte sie anschließend an Arael gewand.t
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://freund-geschichten.forumieren.net
Haruka Hatake

avatar

Anzahl der Beiträge : 1005
Anmeldedatum : 10.04.12
Alter : 25

BeitragThema: Re: Die Jäger von Euqilibrium -Gilbert & Arael-   25.10.18 22:19

"Ja, sehr gerne.", antwortete er lächelnd und schaukelte mit den Füßen. Er freute sich und wirkte zufrieden. Terra war, wie sich Arael eine Mutter immer vorgestellt hatte. Freundlich und Geduldig, beantwortete sie seine fragen egal wie oft oder belanglos sie schienen. Bei dem Gedanken verschwand das Lächeln jedoch auch wieder für einen Augenblick aus dem Gesicht des Jungen. Wie wohl seine Mutter gewesen war? Arael hätte sich gerne an sie erinnert aber alle Erinnerungen in der Ferne waren wie von einen dichten Nebel verschleiert und brachten ihm meist nur Kopfschmerzen ein, wen ner zwanghaft versuchte sich an etwas zu erinnern. Manchmal zweifelte er daran, das seine Erinnerungen noch zurück kommen würden. Zwar hatte Stevo gemeint, dass es durchaus sein kann das Ereignisse und Erlebnisse vergessenes wieder zu tage fördern können, aber nach so langer Zeit in welcher sich Arael nun nicht erinnert hatte. Bezweifelte er doch auch dies. Sicher einige wenige Erinnerungen waren da, aber das große Ganze fehlte und die scheinbar wichtigsten, die seiner eigenen Kindheit wirkten für immer verloren.
"...", der Junge starrte vor sich auf den Teller. "....Warum vergessen wir?", fragte er schließlich und schien eher laut zu denken als die Frage wirklich an Terra zu richten. Arael war heute viel am nachdenken und das war nicht zu verbergen. Der Junge versuchte zu lernen und zu verstehen. Doch gerade zweiteres fiel ihm oft schwer, da ihm die Bezüge zu früheren Erlebnissen und somit Erfahrungen fehlten. Er fuhr sich mit einer Hand durch das strubbelige, schwarze Haar.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ukitake Juschiro
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1240
Anmeldedatum : 10.04.12
Alter : 23
Ort : Ecke Oberhausen

BeitragThema: Re: Die Jäger von Euqilibrium -Gilbert & Arael-   25.10.18 22:29

Als Arael verkündete dass er sehr gern einen Kakao haben wollte nickte Terra gut gelaund und begann auch schon den Kakao des Jungen fertig zu machen. Gleichzeitig betätigte sie auch schon die Kaffeemaschine, damit der Morgenmuffel von Hausherr direkt nach dem Aufstehen sein Kofeein bekommen konnte. Das war für sie alle am bessten. Sie hielt jedoch inne, als sie die gemurmelten Worte von Arael vernahm. Etwas besorgt wandte sie sich zu ihm um und betrachtete den Jungen. In ihren Augen wirkte er verloren und irgendwie traurig. Sie wusste, dass die Frage nicht wirklich an sie gerichtet war, doch sie wollte ihm helfen diesen innerlichen Schmerz zu besanftigen. Oder zumindest wollte sie ihm helfen seinen Weg zu finden. Denn er wirkte wirklich verloren. Sie ging auf Arael zu und nahm ihn in ihre Arme. " Ich kann dir keine Wirkliche antwort darauf geben... Doch... Ich vermute das es etwas damit zu tun hat, dass wir uns weiter entwickeln. Auch denke ich, dass unser Verstand Erinnerungen unterdrückt, wenn dieser davon ausgeht, das wir bestimmte Ereignisse nicht verarbeiten können... Es ist eine wirklich schwirige Frage auf welche man viele und doch keine wirklichen Antworten geben kann." sie seufte leise. "MAch dir nicht zu viele Gedanken darüber, sonst verpasst du wohlmöglich noch die Gegenward. Das Leben ist leider kürzer als man manchmal glaubt. "Sie wollte ihm damit sagen das er jederzeit neue Erinnerungen erschaffen konnte, auch wenn die alten vielleicht nie wieder zurück fanden. Sie kannte seine Situation nciht wirklich. Darum waren ihre Worte so allgemein.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://freund-geschichten.forumieren.net
Haruka Hatake

avatar

Anzahl der Beiträge : 1005
Anmeldedatum : 10.04.12
Alter : 25

BeitragThema: Re: Die Jäger von Euqilibrium -Gilbert & Arael-   25.10.18 22:44

Der Junge zuckte aus Überraschung zusammen als Terra ihn in den Arm nahm. Ihre Worte lösten in ihm etwas aus, das er nicht definieren konnte. Er lächelte sie traurig und entschuldigend an. Es war nicht seine Absicht gewesen die fröhliche Stimmung die Terra im Haus verbreitete so schlagartig zu vertreiben. Ihm war selbst nicht wohl dabei so trübsinnig zu sein. Doch manchmal machten ihm solche Gedanken das Herz schwer. Ob er nach einem Grund suchte für seine Existenz in dieser Welt? Oder doch einfach nur versuchte den Ort zu finden an den er wirklich gehörte.
Es waren schwere Fragen, das war ihm bewusst. Fragen die ihm kaum einer, am aller wenigsten er selbst beantworten konnte. Dennoch verlangte es ihn einfach in manchen Momenten solche Fragen aus zu sprechen um die Gedanken wieder los zu werden. Vielleicht war es auch die Aktuelle Situation das er gerade jetzt begann so viel über so viele Dinge nach zu denken. Sein kleines Köpfchen war mit allem wohl doch einfach überfordert. Er drückte sich mit einer leichten Fast sanft an die Schälfe und drückte seinen Kopf so leicht zur Seite während seine Miene wieder aufhellte. "Muss wohl mal wieder Ordnung da oben drin schaffen.", sagte er schließlich zu Terra.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ukitake Juschiro
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1240
Anmeldedatum : 10.04.12
Alter : 23
Ort : Ecke Oberhausen

BeitragThema: Re: Die Jäger von Euqilibrium -Gilbert & Arael-   03.11.18 19:01

Terra lächelte matt als sie ihn wieder los ließ und nickte leicht. " Das wird schon wieder, Arael. " meinte sie und überlegte, ehe sie leicht zögerlich die weiteren Vorbereitungen für das Frühstück beendete. Was bedeutete, dass sie den Kakao für Arael fertig machte und an dessen Platz am Esstisch stellte. Gerade als der Kaffee durch die Kanne gelaufen war hörte man Schritte auf der Treppe, was ankündigte das Gilbert zu ihnen stieß. " Wir werden nachher los gehen. " stellte Terra an den Jungen gerichtet fest ehe Gill die Küche betrat. " Morgen. " murmelte er, scheinbar noch nicht gänzlich wach, aber das würde wohl auch noch dauern bis er seine erste Tasse Kaffee getrunken hatte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://freund-geschichten.forumieren.net
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Die Jäger von Euqilibrium -Gilbert & Arael-   

Nach oben Nach unten
 
Die Jäger von Euqilibrium -Gilbert & Arael-
Nach oben 
Seite 8 von 8Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8
 Ähnliche Themen
-
» Gilbert Nightray [Waffe]

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Geschichten  :: Hier wird jede Geschichte nur unter 2 angemeldeten Personen geschrieben (die Genres sind nur zum einordnen der Geschichten da) :: Genre: Comedy-
Gehe zu: