Geschichten

Geschichten

Hier schreiben Personen Geschichten welche dies auch möchten.
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Iris und »†Ðêå†h~Šîñæuš™© - Bloody Moon

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3 ... 11 ... 21  Weiter
AutorNachricht
Haruka Hatake

avatar

Anzahl der Beiträge : 903
Anmeldedatum : 10.04.12
Alter : 24

BeitragThema: Re: Iris und »†Ðêå†h~Šîñæuš™© - Bloody Moon   02.02.13 17:39

Caim wurde mit einem mal schwindelig und er sank auf die Knie. Er starrte auf den Boden, während er sein Herz schlagen hörte und angestrengt atmete. Er hätte das Gefühl, als würde der Blutgeruch immer deutlicher Werten. Tatsächlich schärften sich seine Sinne immer mehr. Er hörte immer mehr und klarer, roch kaum erkennbare Gerüche und sah nun sogar noch besser als vorher. er hörte wie das Blut durch seine Adern raste.
Als es ihm wieder besser ging, richtete sich Caim auf. Sein Hals war trocken und die Kehle brannte, weshalb er stark schlucken musste.Er zwang sich zur Konzentration und überlegte was er nun tun sollte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ukitake Juschiro
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1128
Anmeldedatum : 10.04.12
Alter : 22
Ort : Ecke Oberhausen

BeitragThema: Re: Iris und »†Ðêå†h~Šîñæuš™© - Bloody Moon   02.02.13 18:11

Emiras wusste nicht was er machen sollte, oder ob er überhaupt etwas machen konnte. Er wollte jemanden hier haben der seinen alten Herren begraben konnte. Er selbst war dazu nicht in der Lage. " Warum musst du mir das hier Zeigen ?! Ich kann noch nicht einmal ein Grab anlegen. Ich will nicht das er hier weiterhin so liegt !" murmelte er leise und schaute zu dem alten Mann wessen toter Körper noch immer da lag. " .... Es ist aus.. Ich werde so oder so im Gefängnis bleiben müssen.. Und warum ? Warum musste das passieren ?" er kniete sich wieder vor den Butler. " Es tut mir Leid.. Mr. Walker.. Ich kann ihren Rat leider nicht befolgen. Als wenn ich diese so genannten Freunde im Gefängnis finden könnte.." murmelte er und sein Blick wurde düster. " ..... Verzeih mir das ich nicht schon früher auf dich gehört habe alter Mann." fügte er hinzu und senkte den Blick. Den Namen Walker hatte er von seinem Butler. Auch wenn er nicht sein Sohn war, hatte der ältere Herr für ihn immer die Vaterrolle gespielt. " .. Lebe wohl.....Vater. " meinte er dann und stand auf. Er drehte sich um und verließ das Anwesen. Der Schmetterling drehte sich wieder um ihn. " .. Bring mich zurück, wenn du schon nicht die Zeit zurück drehen kannst. Hier gibt es nichts, was ich tun kann."erklärte er und der Schmetterling landete auf der Stirn des jungen Mannes. Wieder verschwamm alles und schien an ihm vorbei zu ziehen. Als er die Augen wieder aufschlug lag er auf dem Boden seiner Zelle. " .... Danke. " meinte er leise und schloss wieder seine Augen. Er machte sich nicht die Mühe auf zu stehen, denn bequemer war die Pritsche nicht wirklich.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://freund-geschichten.forumieren.net
Haruka Hatake

avatar

Anzahl der Beiträge : 903
Anmeldedatum : 10.04.12
Alter : 24

BeitragThema: Re: Iris und »†Ðêå†h~Šîñæuš™© - Bloody Moon   02.02.13 18:33

Seufzend griff Caim instinktiv in seine linke Hosentasche und hielt inne, als er auf das sah, was er herausgezogen hatte. "Warum fang ich bloß wieder damit an?", murmelte er und steckte sich eine Zigarette an. Grübelnd stand er vor der Wache und rauchte, während die Zeit an ihm vorüber strich und er den Blutgeruch zu ignorieren versuchte. schließlich kratze er sich im Nacken und folgte dem Geruch nachdem er die Kippe weggeworfen hatte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ukitake Juschiro
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1128
Anmeldedatum : 10.04.12
Alter : 22
Ort : Ecke Oberhausen

BeitragThema: Re: Iris und »†Ðêå†h~Šîñæuš™© - Bloody Moon   02.02.13 18:50

Genau in diesem Moment kam eine Sekretärin herein und schaute sich fragend um, da sie Caim nicht mehr vorfand. " Oh. " meinte sie darauf nur und ging dann wieder an ihre Arbeit. Eigentlich wollte sie ja gesagt haben das Henry einen Besuch im Gefängnis machte aber da nun keiner da war, welchem sie es sagen konnte, behielt sie es für sich.

Schritte waren zu hören, doch Emiras achtete nicht mehr darauf. Immer wieder waren einmal welche zu hören gewesen. Doch immer waren diese auch wieder verschwunden. Doch dies mal war es anders. Die Schritte stoppten vor seiner Zelle. " Heh!" meinte eine ihm bekannte Stimme und er schlug die Augen auf. " Steh auf!" meinte die Stimme und er tat wie ihm gesagt wurde. Er drehte sich zur Tür um und sah Henry ins Gesicht. Dieser sah aber nicht wirklich zufrieden aus. " ... ... ... " sie schwiegen sich an und schließlich holte der Mann eine Tasche hervor. Diese Warf er vor Emiras auf den Boden. " ... Wir haben gesagt bekommen, dass dir diese Sachen zustehen. " meinte er und drehte sich wieder um. Dann verließ er den Raum wieder und schloss hinter sich ab. Emiras öffnete die Tasche und holte weschel Kleidung hervor. Zudem ein kleineres Buch und einige andere Dinge. Er musste leicht lächeln. " .. So als ob du es gewusst hast, was ?... " murmelte er als er einen Brief sah, auf welchen der Name Walker als Absender stand. Er setzte sich auf die Pritsche und schlug das Buch auf. Den Brief würde er später lesen, wenn er innerlich etwas zur ruhe gekommen war.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://freund-geschichten.forumieren.net
Haruka Hatake

avatar

Anzahl der Beiträge : 903
Anmeldedatum : 10.04.12
Alter : 24

BeitragThema: Re: Iris und »†Ðêå†h~Šîñæuš™© - Bloody Moon   12.09.15 23:11

Caim folgte dem Geruch, langsamen Schrittes. Er hatte ihn bereits in eine dunkle Nebengasse geführt, wo es keine Straßenlaternen gab. Mittlerweile war es Dunkel geworden, und nur die Augen des Jungen Polizisten glimmten leicht golden in der Finsternis. Einen Fuß vor den anderen setzend, achtete er darauf so leise wie möglich zu sein. Das war leichter gesagt als getan, denn überall auf dem Boden lagen Glassplitter und andere Sachen. Langsam kamen ihm Geräusche entgegen, welche allmählich lauter wurden. Auch der Blutgeruch wurde stärker.
Dann konnte Caim ein schwaches Leuchten, einer fernen Lichtquelle, wenige Meter vor sich sehen. Sie kam aus einem Hinterhof und war lange Schatten auf die Straße vor dem Polizisten. Ein leises Knurren kam von dort, gepaart mit den Geräuschen von schmatzen, und unangenehmere Geräusche, welche Caim Bilder in den Kopf projizierten die er nicht haben wollte.
Der junge Mann presste sich sofort an die nahe Hauswand, und schlich sind langsam an. An der Hausecke angekommen, spähte er vorsichtig um die Ecke. Es war ein kleiner Hinterhof, welcher zu großen Teilen mit Kisten zugestellt war. Auf einer stand eine kleine Handlaterne, welche von den Nachtwächtern benutzt wurden. Sie warf ihr flackerndes Licht auf etwas pelziges, kauerndes davor. Es war eine Art Hund oder Wolf in menschenähnlicher Gestalt. Es hockte vor etwas, das Caim als einen toten Menschenkörper erkannte....oder zumindest die Reste davon, denn das Wese labte sich an den Eingeweiden seiner Beute! Es hatte die Kleidung halb zerfetzt und die Bauchhöhle geöffnet, so das die Eingeweide und Gedärme des Toten rund herum verteilt in einer riesigen Blutlache lagen.
Caim zog den Kopf zurück und presste sich eine Hand vor dem Mund, während er versuchte den Würgereiz zu unterdrücken. Noch immer schlang der Werwolf das Fleisch seines Opfers hinunter, dabei zerbiss er auch die Knochen, welche schaurig knackten. Der Polizist schluckte schwer und betrachtete seine Hand. Er atmete einmal tief ein und ballte sie zu einer Faust bevor er den Kopf hob. Kurz darauf lief er um die Ecke, bereit sich dem Wesen entgegen zu stellen, doch das Wolfs wesen war verschwunden. Caim stand da, wie bestellt und nicht abgehohlt, es dauerte einen Moment, bis er sich wieder gefasst hatte und nun nach seinem Walkitalki griff, welches an seinem Gürtel befestigt war. Sofort meldete er den Fund der Leiche an die Zentrale und wartete, bis die Kollegen eintrafen und den Tatort absperrten. Der junge Mann, setzte sich schließlich etwas abseits auf eine Bank, einer der Kollegen von der Mordabteilung kam zu ihm. "Was ein Tag.", seufzte Caim und hielt sich noch für einen Moment, den Handrücken unter die Nase, als wolle er den Geruch weg halten. "Heute ist wohl nicht dein Glückstag Mc Lair.", meinte sein Kollege mitleidig. "Ja wirklich, das Gefühl hab ich langsam auch.", meinte der Polizist und lies die Hand sinken. "Erst wirst du mit diesem Mafia-Fall beauftragt, dann aus dem freien Wochenende zurück gerufen und jetzt hast du auch noch eine Leiche gefunden. Wo wir gerade dabei sind, wieso bist du eigentlich hier lang gekommen?", wollte sein Kollege nun wissen und zückte sein Notizbuch. "Tjaa....", Caim überlegte wie er seine Suche begründen könnte. "Ich hab auf Henry gewartet, der war nicht auf der Station und ich wollte mir etwas die Beine vertreten.", erklärte er dann und das war ja nicht mal wirklich gelogen. Der Andere machte sich Notizen. "Okay und hast du zufällig den Täter gesehen?", fragte er weiter.
Doch Caim schüttelte den Kopf: "Nein, leider nicht.", sagte er und warf einen Blick hinüber zum Hinterhof, welcher nun von Polizisten bevölkert und Abgesperrt war.
Mit einem Seufzen stand er weider von der Bank auf. "Wen nes ok ist, würde ich wieder zurück gehen. Ich hab noch Arbeit, die nicht warten kann.", meinte er und sein Kollege nickte. "Wir wissen ja wo wir dich finden, falls dir noch was einfällt, sag bescheid.", Caim nickte und machte sich weider auf den Weg zurück zur Polizeistation. Mit jedem Stritt, den er sich vom Tatort entfernte, liesen seine geschärften Sinne nach sowie das flaue Gefühl und die Übelkeit. Er war froh, als er das Gebäude wieder erreicht hatte und ging hinein, wo er sich zunächst etwas zu trinken besorgte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ukitake Juschiro
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1128
Anmeldedatum : 10.04.12
Alter : 22
Ort : Ecke Oberhausen

BeitragThema: Re: Iris und »†Ðêå†h~Šîñæuš™© - Bloody Moon   13.09.15 11:01

Die Innere Ruhe kam nicht. Wollte nicht kommen. All das was passiert war ließ ihn nicht zur ruhe kommen. Schließlich beschloss er das Buch wieder in seine Tasche zu legen. Den Brief drehte er in seiner HAnd und betrachtete die geschwungene Schrift des Butlers. " ... " Sein Blick war leer und richtete sich nun nicht mehr auf den Brief an sich. Er schien durch den Gegenstand hindurch zu gleiten. Seine Gedanken waren in seinen erinnerungen.

"Mr. Nightray! Ich bin durchaus am zweifeln, das es eine so gute Idee ist, dem schreiben und der bitte nach zu gehen. Selbst wenn ihr ein Nightray seid, heißt es nicht, dass ihr in den gleichen Untergrund rutschen müsst wie eure Eltern. " meinte der Butler und versuchte schon von beginn an dem kleinen Jungen aus zu reden der Mafia bei zu treten. Emiras war schon sehr lange in der Mafiafamilie. Seid er 10 war um genau zu sein. Und diese Erinnerungen handelte sich um eben diesen beitritt und seine Auseinandersetzung mit Mr. Walker. " ICh entscheide mich alleine für mein weiteres Leben, alter MAnn !" erwiederte ein trotziges Kind und verschränkte die Arme vor der Brust. " Aber Sir... " brachte de Butler hervor, doch Emiras schnitt ihm das wort ab. " Du bist mein Butler! Das heißt du musst mir gehorchen ! Ich will nicht das du meine Entscheidung anzweifelst. Diese Bitte ist das einzige was von meien Eltern geblieben ist ! " stellte er fest und tränen füllten die Augen des Jungen. " Ich werde der Bitte nachgehen! Es ist der Wille meiner Eltern. " fügte er hinzu. Mr. Walker ging zu ihm um ihn zu umarmen, was der Junge, trotz wütender Worte, geschehen lies. " ICh stehe voll und ganz hinter euch. " meinte er, doch sein Gesicht war von traurigkeit und irgendiwe wissen erfüllt.

Die Erinnerung schwand und Emiras versteckte sein Gesicht in seinen Händen. Wieder rollten die Tränen. " Du hast es gewusst... die ganze Zeit.. " murmelte er und seine Schultern zuckten leicht, als die Tränen vielen. Er konnte seine Erinnerungen nicht ausschalten. Er konnte die Entäuschung und die Traurigkeit in jedem Blick des Butlers nicht vergessen, welchen er gesehen hatte, wenn er selbst etwas für die Mafia erledigt hatte. Und nun war er der jenige welcher gestorben war. Er kauerte sich etwas zusammen und drückte den Brief an seine Brust. Er konnte sich denken was darin stand. Keine Worte eines Vorwurfes.. Nur Dinge, welche ein liebender Vater schreiben würde. Und er wusste dass es ihn zerreißen würde, diesen Brief zu lesen. " .. alter Mann... " murmelte er leise und sank noch etwas zusammen. ER fühlte sich ehlend. Hätte er vor JAhren nicht der Bitte seiner Eltern gehör geschenkt, so wäre Mr. Walker noch am leben und er selbst nicht im Gefängniss. " .. Dad.. " fügte er noch leiser hinzu. JA Mr. Walker war so was wie ein Vater führ ihn. Und er war gewillt ihn auch als solchen an zu sehen. Immerhin nannte er sich selbst in der öffentlichkeit Walker. Nicht ohne grund. Er könnte jden nehmen. HAtte sich jedoch gezielt für den seines Butlers entschieden.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://freund-geschichten.forumieren.net
Haruka Hatake

avatar

Anzahl der Beiträge : 903
Anmeldedatum : 10.04.12
Alter : 24

BeitragThema: Re: Iris und »†Ðêå†h~Šîñæuš™© - Bloody Moon   13.09.15 12:32

Wieder lehnte Caim am Imformationstresen und klopfte rhythmisch mit den Fingern auf das Holz, während er auf die Sekretärin wartete. Langsam wirkte der Polizist genervt. Schließlich schlug er mit beiden Händen auf den Tresen, stieß sich davon ab und packte sich die Akte, welche er mit sich schleppte. Seine schritte gingen am Tresen vorbei in den Hinteren Bereich der Station. Auf dem Weg traf er die Sekretärin, welcher er nur noch einen bösen Blick schenkte. Diese flüchtete wieder eilig zum Tresen zurück. Seine Schritte brachten ihn zum Schreibtisch von Henry, welcher auch dort saß und über einige Papiere gebeugt war.
er blieb vor dem Schreibtisch des Kollegen stehen, lies seine eigene Akte mit einem lauten knall vor diesen Fallen, das der Mann erschrocken den Kopf hochzog und lies seine Hände fest auf die Tischplatte fallen, das dies ebenfalls nochmals laut zu hören war, bevor er sich vorbeugte und seinen Kollegen finster anblickte. "Ich verlange, eine Erklärung!", sagte er sauer.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ukitake Juschiro
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1128
Anmeldedatum : 10.04.12
Alter : 22
Ort : Ecke Oberhausen

BeitragThema: Re: Iris und »†Ðêå†h~Šîñæuš™© - Bloody Moon   13.09.15 13:43

Henry schaute etwas geschockt auf. " Mr. Mc Lair .. Sie haben mich erschreckt. " meinte er und wirkte etwas verwirrt. Er schien nicht sofort auf das zu kommen was Caim ihn sagen wollte. Die einschüchterne Art von Caim bekam der Mann durachaus mit, weshalb er schließlich doch nervös wurde, so als könnte er ahnen was das Problem war, doch nicht wirklich bestätigen, das es sich genau darum handelte. " Bitte sagen sie mir, was sie wissen wollen, ich denke ich kan ihnen nicht so ganz folgen. "

Die Tränen versiegten. Was zurück Blieb war eine Maske aus Traurigkeit, Trauer und Bedauern. Er fühlte sich Machtlos. Seine Schritte führten ihn zum Fenster und sein Blick wanderte ohne ein Ziel zu finden hinaus. Wenn er hier heraus kam, schwor er sich, würde er die Mörder seines ... Ziehvaters dahinraffen. Mit allen Mitteln welche er zur verfügung hatte. Zu der Trauer gesellte sich eine Entschlossenheit. " Ich komme hier raus.. " murmelte er kaum vernehmbar. " Und dann zahle ich es ihnen heim !"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://freund-geschichten.forumieren.net
Haruka Hatake

avatar

Anzahl der Beiträge : 903
Anmeldedatum : 10.04.12
Alter : 24

BeitragThema: Re: Iris und »†Ðêå†h~Šîñæuš™© - Bloody Moon   13.09.15 15:40

"Zweifelhafte Indizien und Zeugenaussagen, gefälschte Beweise, klingelt da vielleicht was?", fragte Caim mit scharfen Ton, welcher verriet das man jetzt keine Spielchen mit ihm spielen sollte. Er war bis aufs äußerste gereizt, weshalb er mühe hatte sich selbst zu bändigen. Sein Blick war scharf und durchbohrend selbstsicher auf Henry gerichtet. "Ich will eine Erklärung, SOFORT!", sagte Caim laut und tippte mit dem linken Zeigefinger dreimal scharf auf die Tischplatte bevor er die Hand wieder aufstützte. "Ich hoffe sie ist gut, andernfalls wird das für sie schwere Konsequenzen haben.", begann er nach einer kurzen Pause zu drohen.
Diese Drohung brachte, die letzten Polizisten in ihrer Nähe dazu sich eilig zu verziehen, denn es war bereits unter vielen der Polizisten bekannt geworden, das Caim Mc Lair seine Aufgaben als Polizist nicht nur äußerst Ernst nahm sondern auch die Drohungen die er aussprach, hinzu kam dass seine Familie nicht gerade wenig Einfluss besaß. "Ich höre.".
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ukitake Juschiro
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1128
Anmeldedatum : 10.04.12
Alter : 22
Ort : Ecke Oberhausen

BeitragThema: Re: Iris und »†Ðêå†h~Šîñæuš™© - Bloody Moon   13.09.15 15:54

Henry wusste das er verloren hatte. Es war kein Geheimniss das er Emiras Walker nicht ausstehen konnte, alle anderen wussten es. Doch es stimmte nun einmal das Emiras einer der Mafia war, sei es denn, dass er ausgetreten war, was er ja selbst nur behaupte, aber auch gut eine Lüge sein konnte, oder nicht. Er erklärte das er Anonyme Informationen zu dem Fall bekommen hätte, und das sich der Zeuge im schatten gehalten hatte. Sein HAss auf Emiras hatte alles jedoch Glaubwürdig klingen lassen. Somit hatte er die Lebesvisitation angeordnet und heraus gefunden das er tatsächlich eine Mafiatattoo auf dem Rücken trug. Er seufzte als er mit seiner Erklärung endete. Er wusste das sein Handeln mehr als schlampig gewesen war, und das er dafür mächtig ärger bekommen würde. Doch sie hatten einen Mafiagängster geschnappt. Daran ließ sich nichts ändern. " .. Das ist alles. " meinte er und schaute vor sich. " Aber Beweise habe ich nicht gefällscht. Mir wurden diese gegeben und ich habe sie aktzeptiert. " stellte er fest. Sicher das würde ihn trotzdem nicht den Ärger ersparen welchen er bekommen würde.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://freund-geschichten.forumieren.net
Haruka Hatake

avatar

Anzahl der Beiträge : 903
Anmeldedatum : 10.04.12
Alter : 24

BeitragThema: Re: Iris und »†Ðêå†h~Šîñæuš™© - Bloody Moon   13.09.15 16:23

"Das ist schlampig, einfach nur SCHLAMPIG!", sagte Caim zornentbrannt und schlug mit der Faust erneut auf den Tisch, welche ächzend nachgab und eine Delle im Holz hinterließ. "Sie als Polizist haben die Aufgabe die Wahrheit ans Licht zu bringen und ihre persönliche Meinungen und Emotionen außen vor zu lassen! Nicht nur das sie sich besagten Tatort nicht selbst angesehen haben, sie haben nicht mal ominöse Zeugenaussagen hinterfragt oder die Beweise kontrolliert!", donnerte er. "Ich will das sie das sofort nachholen! SOFORT! Das wird ein Nachspiel haben!", fügte Caim hinzu, packte sich wieder seine Akte und drehte sich um. "Ich will über alles zu diesem Fall informiert werden, IST DAS KLAR?", fragte er mit einem scharfen Blick über die Schulter.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ukitake Juschiro
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1128
Anmeldedatum : 10.04.12
Alter : 22
Ort : Ecke Oberhausen

BeitragThema: Re: Iris und »†Ðêå†h~Šîñæuš™© - Bloody Moon   13.09.15 16:58

Henry fuhr zusammen und sprang auf. " Sicher Sir !" meinte er und eilte danna uch sofort hinaus. Immerhin war da ein Tatort welcher überprüft werden musste. Es dauerte nicht lange, da wurden Beweise GEGEN den Zeugen gefunden. Beweise welche bestätigten, das Emiras kein Verbechen begangen hatte. Diese wurden auch sofort an McLair weitergeleitet. Henry war am Boden zerstört. Dies hieße, er hatte jemand unschuldigen ernidrigt, eine unangebrachte Leibesvisitation angefordert und dann denjenigen in den Kerker geschmissen, wobei ihm klar war das dieser mindestens ein ganzes Jahr nichts falsch gemacht hatte und nunr seinem Job nachgegangen war. Doch es änderte nichts daran das Emiras ein gebranntmarktes Mitglied der Mafia war. Denn man konnte nicht austreten. Gerade als er seine gefundenen Dinge an Caim weiterleitete kam ein anderer Polizist herein . Er hatte einen Ordner in seinen Händen." Sir ! Es wurde ein Mord eingereicht ! Es handelt sich bei dem Opfer um einen Mann im alter von 60 Jahren. Er wurde in einem etwas abgelegenen Herrenhaus gefunden. Wir haben einen Brief erhalten wo der Ort der Leiche angegeben wurde. Es ist klar, das der Mord im Hause der Nightrays verübt wurde. DEr Mann hieß Drake Walker. Er wurde mit einem Kopfschuss getötet.Und den Beweisen zu glauben, war es eindeutig eine Tätigkeit der Mafia. " stellte er fest und überreichte den Ordner dem vorgesetzten. Und dieser war Mc Lair, welcher ja so oder so für das Fach Mafia verantwortlich war.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://freund-geschichten.forumieren.net
Haruka Hatake

avatar

Anzahl der Beiträge : 903
Anmeldedatum : 10.04.12
Alter : 24

BeitragThema: Re: Iris und »†Ðêå†h~Šîñæuš™© - Bloody Moon   13.09.15 17:58

Caim war an seinen eigenen Schreibtisch zurück gekehrt, an welchem er nun saß, die Beine übereinander geschlagen, einen Ellenbogen auf dem Tisch abgestützt und die Wange am Handrücken abstützend, während er mit der anderen Hand auf die Armlehne tippte. Es war selten das der junge Mann so schlecht gelaunt war wie Heute. Er hatte die Zeit genutzt einen Ausführlichen Bericht über Henrys Verhalten für die Leitung zu verfassen, welche er bei nächster Einreichen würde. Des weiteren hatte er die Zeit dazu genutzt weiter über seine Akten zu grübeln, zu welcher nun ein weiter Fall hinzu kam. "Tzze..", machte er entnervt und lies die Akte auf seinen Schreibtisch fallen. "Lasst Emiras Walker frei.", meinte er schließlich als er alle Berichte und Dokumente von Henry erhalten hatte. "Zudem erwarte ich eine Entschuldigung von euch an dem Herren, Henry.", fügte er hinzu ohne den Mann an zu sehen, während Caim auf den Bericht des neuen Mafiamordes blickte und ihn überflog. Mit einem seufzen schloss er die Akte und stand auf. "Hab ich denn nie Wochenende.", meinte er packte seine Sachen und machte sich auf den Weg zum Tatort.
Jedoch machte er davor einen kurzen Abstecher zu seinem Appartement wo er seinen Butler damit beauftragte eine Nachricht an seinen Vater weiter zu leiten.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ukitake Juschiro
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1128
Anmeldedatum : 10.04.12
Alter : 22
Ort : Ecke Oberhausen

BeitragThema: Re: Iris und »†Ðêå†h~Šîñæuš™© - Bloody Moon   13.09.15 18:26

Henry nickte, gab nach und verabschiedete sich um Emiras Walker aus dem Gefängniss zu holen. Dieser schien komischerweise schon fertig zum gehen an der Tür zu warten. Woher der Junge wusste das er heraus gelassen wurde war Henry ein Rätzel. " Ich bitte vielmals um verzeihung für dieses unangenehme Missverständnis. " meinte Henry, während er Emiras hinaus folgte. Er konnte sehen das der Mann abwesender war als vorher, doch unbeschadet. Dann wurde Emiras entlassen. Er wusste nicht was er erst einmal machen sollte. Dann lief er dort hin wohin sein Herz ihn führte. Rannte geradezu. Als er an dem Anwesen angekommen war, war er erschöpft, immerhin war es ein längerer Weg vom Gefänngiss zum Anwesen und er war durchgehend gerannt. Er konnte sehen das das Anwesen abgesperrt war doch das Scherte ihn nicht. Er übergang es. Eilte zu dem Raum wo Drake Walker umgebracht wurde, achtete nicht auf die Rufe oder die Versuche ihn ab zu halten. Er platzte in das Anwesen, nachdem er einige Polizisten weg gedrückt hatte, nicht wirklich sanft. Der Leichnam des Mannes lag noch dort, in seinem eigenen Blut. Emiras hatte es schon gesehen, doch es brach sein Herz. Der Blick war zur Tür gerichtet. Dort wo Emiras in seiner Version.. oder in seinem Traum gestanden hatte. Er stolperte vorwärz, hörte nicht die Schritte welche auf ihn zu kam, nicht die Stimmen welche ihn anschiehen, dass er unbefugt war. Er sank vor dem toten Körper zusammen und starrte den Butler an. Seine Augen füllten sich mit Tränen, welche ohne sein Wissen in großen Tropfen über seine Wangen rollten. Dann wurde er gepackt. Er schüttelte sich los. Doch konnte sich nciht befreien. Dann wurde er wieder heraus gezerrt. " Lasst mich !! " rief er wütend und erhaben. " Ihr Polizisten ! Lasst mich ! Ich will nicht das er von euren Laborleuten entehrt wird ! " rief er noch immer unter tränen, doch erbrachte nicht mehr die Kraft sich zu wehren.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://freund-geschichten.forumieren.net
Haruka Hatake

avatar

Anzahl der Beiträge : 903
Anmeldedatum : 10.04.12
Alter : 24

BeitragThema: Re: Iris und »†Ðêå†h~Šîñæuš™© - Bloody Moon   13.09.15 18:50

Caim kniete nur wenige Schritte neben dem Toten und begutachtete die Leiche, als es draußen zu Tumulten kam und Emiras herein platzte. Er drehte den Kopf und beobachtete, wie mehrere Polizisten den Man mit mühe hinaus zu zerren versuchten. Der junge Polizist stand auf und ging den Männern nach. Als sie den Nebenraum erreicht hatten, hob er eine Hand. "Schon gut, lasst ihn.", sagte Caim ruhig so das die Polizisten den Mann los ließen. genervt seufzte Caim und drückte einem der Männer sein Klemmbrett in die Hände. "Wenn ihr mit der Dokumentation des Tatortes fertig seit, lass den Mann endlich weg bringen.", meinte er und der Polizist salutierte. "Jawohl, Sir.", und machte sich auf den Weg zur Forensik.
"Von der Arbeit ins Gefängnis und vom Gefängnis zum Tatort. Klingt schon fast so schön wie mein Tag heute.", meinte Caim kühl und ernst, während er aus seinen goldenen Augen heraus Emiars beobachtete. Er hatte nur wenige Schritte Abstand von ihm gehalten und nun die Arme vor der Brust verschrenkt. Auch wenn der junge Mann nun nicht mehr so gereizt war, schien er dennoch nicht die beste Laune zu besitzen und die leichte blässe in seinem Gesicht wurde von dem Licht der Taschenlampen von den Polizisten noch verstärkt. "Tut mir Leid Mr. Walker aber sie dürfen den Tatort nicht betreten und da dies ein Mord ist, ist eine Autopsie leider notwendig.", erklärte er schließlich und lehnte sich mit dem Rücken gegen die Wand.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ukitake Juschiro
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1128
Anmeldedatum : 10.04.12
Alter : 22
Ort : Ecke Oberhausen

BeitragThema: Re: Iris und »†Ðêå†h~Šîñæuš™© - Bloody Moon   13.09.15 19:16

Emiras war erleichtert das er los gelassen wurde, doch schien er nicht wirklich zufrieden zu sein mit dem was er hörte. " Er ist.... war mein Vater! Ich werde nicht zu lassen das er nach seinem Tod gedemütigt wird. " stellte er fest und schaute den Mann an. " Wenn ihr nach der Todesursache sucht ist es klar sichtbar. Er wurde erschossen. Die Tatwaffe ist ein M1917 Revolver... Der Täter... " sein Blick wurde dunkel und wutverzehrt. " Ein verdammter Bastard welcher seinen Rang und seinen Platz in den Reihen der Unterwelt nicht kennt!" seine Stimme war düster, hass sprach aus diesem. Er erinnerte sich an seine Vision. Er hatte nur einen Arm gesehen, doch das Tattoo darauf .. war klar zu deuten. " Bitte... lasst mich ihn vergraben.. Er ist meine einzige Familie... " murmelte er und seine Miene wechselte von verhasst und ernst zu niedergeschlagen und am Boden zerstört. Er wusste selbst das sie es nicht machen dürten laut Vorschrifften. Und er war auch gerade aus dem Gefängniss gekommen, als wenn man so jemanden dann extra Wünsche gewehrte. Das der Polizist vor ihm genervt war verstand er. " .. Und mein Tag war bei weiten nicht besser, Mr. " stellte er dann fest. Wenn er nicht weiterhin in diesem niedergeschlagenen beinahe schon entwürdigenden Zustand wäre, hätte er dem Mann starr in die Augen geschaut. Doch seine Emotionen fuhren gerade Achterbahn. Er stand wackelig auf den Beinen. Der Schock war groß und die Trauer schwer. Schließlich überwand er sich doch Mc Lair an zu sehen. Seine Augen wirkten Leer, seine Wangen waren von Tränen geschwollen, doch man konnte erkennen das sie nicht nur von dem jetzigen Moment geschwollen waren. Er hatte schon vorher Tränen verloren. Vorher wo er nichts von Walkers Tod hätte wissen dürfen. Außerdem war er direkt, nachdem er entlassen worden war, hier her gerannt und zwar so als sei der Teufel hinter ihm her.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://freund-geschichten.forumieren.net
Haruka Hatake

avatar

Anzahl der Beiträge : 903
Anmeldedatum : 10.04.12
Alter : 24

BeitragThema: Re: Iris und »†Ðêå†h~Šîñæuš™© - Bloody Moon   13.09.15 19:54

"..."Gedemütigt" ja?", fragte Caim und sein blick war scharf und kühl, als er wieder Emiras anschaute. "Waffenkenntnisse vom Feinsten, ich hatte nichts anderes Erwartet von einem hochrangigem Mitglied.", meinte Caim mit einem selbstsicherem Grinsen und löste sich wieder von der Wand. "Ob ihr wollt oder nicht, wir müssen diese Autopsie durchführen.", stellte er dann fest und beobachtete, wie der Leichnam hinaus transportiert wurde, anschließend schaute er auf die Uhr. "Wie kommt man eigentlich in dieser kurzen Zeit so schnell vom Gefängnis hier her?", wollte er dann wissen. Doch ohne auf eine Antwort zu warten ging er wieder in den Tatortraum, im Rahmen blieb er nochmals stehen. "Bringt Mr. Walker bitte nach draußen und sorgt dafür das er für die Nacht irgendwo unterkommt.", sagte er zu dem Polizisten welcher noch immer neben Emiras stand und diesen nun mit sich nach draußen zog. Caim begann zu grübeln und sich die Tat zu rekonstruieren, während er auf seiner Unterlippe herum kaute.
Als er sich wieder hinkniete um die Blutlache genauer zu betrachten, wurde ihm schwindelig weshalb er die Augen schloss und sich am Boden abstützte. "Sir, geht es ihnen gut?", fragte einer der Polizisten, welche noch am Tatort arbeiteten. "Ich brauche etwas frische Luft.", meinte Caim dann jedoch und erhob sich wieder um langsam und etwas schwankend das Gebäude zu verlassen.
Draußen lehnte er sich nach Luft ringend an die Hauswand und hob den Kopf zum Himmel. Kalter schweiß rann ihm übers Gesicht. Seine Kehle fühlte sich trocken an, weshalb Caim schwer schluckte. Schließlich begann er ohne sich zu rühren, nur mit den Augen seine Umgebung ab zu suchen. Sie begannen leicht rötlich zu klimmen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ukitake Juschiro
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1128
Anmeldedatum : 10.04.12
Alter : 22
Ort : Ecke Oberhausen

BeitragThema: Re: Iris und »†Ðêå†h~Šîñæuš™© - Bloody Moon   13.09.15 20:08

Emiras verstand nun das er kein Verständniss von einem Polizisten her holen konnte. Er war immerhin ein Polizist. Und er war ein ex mitglied der Mafia. Daran würde sich nichts ändern, selbst wenn er es wollte. Er schweig, redete nicht mehr mit dem Polizisten, welcher ihn abblitzen lies als sei er nichts wert. Er wurde hinaus gezerrt. Zu einer `Unterkunft´. Doch er riss sich von den Griffen der Männer los und schaute sie mit seinen Blutroten Augen kühl an. Dann richtete er seine Kleidung. " Ich weiß ehr wohl wo ich unter kommen werde. " stellte er herrisch fest. Er war durch und durch vom Adel, auch wenn seine Familie eher im Untergrud tätig gewesen war. Dann drehte er sich um und ging den schlammigen Weg von seinem Haus zur Stadt zurück, diesemal ohne eile. Er konnte Drake nicht vor einer Autopsie retten... und er war sich sicher, dass er eingeäschert wurde, wenn sie fertig waren. Er würde seinen Ziehvater nie wieder sehen, das war ihm auch klar. Er blieb stehen. Es begann wieder zu regnen. Ein mieser Tag. Sein Blick war leer und vor sich gerichtet. Dann schaute er in den Himmel. Lies die Regentropfen sein Gesicht berühren und seine letzten Tränen davon spülen. Dann versiegten seine Tränen. Es war ewigkeiten her, seid er das letzte mal geweint hatte und diesemal würde er, da er nichts mehr hatte was ihm etwas bedeutete, keine Tränen mehr verlieren. Er setzte sich wieder in Bewegung. Er wusste nicht was noch auf ihn zu kommen würde. Viel und schweres. Zumal sich auch eine Bestie herum trieb die sein Leben um einiges erschweren würde. Doch noch war nicht die Zeit.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://freund-geschichten.forumieren.net
Haruka Hatake

avatar

Anzahl der Beiträge : 903
Anmeldedatum : 10.04.12
Alter : 24

BeitragThema: Re: Iris und »†Ðêå†h~Šîñæuš™© - Bloody Moon   13.09.15 20:34

Caims Blick blieb an einer Dame hängen, welche unter einem Regenschirm am Tort zum Anwesen stand und ihn anschaute. "Master Caim.", sagte sie. Es war eines der Dienstmädchen vom Anwesen seines Vaters. Unter Anstrengung löste sich der Polizist von der Wand und kam auf sie zu. "Euer Vater schickt mich, er war ihn Sorge, das ihr nicht genügend Zeit finden würdet.", erklärte sie. Caim atmete schwer doch ruhig, während er sie anschaute. Das Mädchen war kaum älter als seine Schwestern, zumindest vom äußeren schien dies so. "Tut mir Leid, das du diesen Weg auf dich nehmen musstest.", sagte Caim und fasste sie an den Schultern, bevor er seinen Kopf auf ihre Schulter legte.
Obwohl der Polizist ein gutes Stück größer war als, sie blickte sie dennoch so gut sie konnte zum Anwesen um sich zu vergewissern, das sie nicht beobachtet wurden. Kurz darauf gab sie ein leises stöhnen von sich, als ein brennender Schmerz an ihrem Hals entbrannte. Sie umklammerte den Schirm, welchen sie hielt. Einige Minuten später verließ ein Polizist das Gebäude und schaute sich einen Moment um, bevor er auf die beiden zu kam. "Mr Mc Lair, Sir, wir währen jetzt hier soweit fertig und können wieder abrücken.", erklärte er während er einige Schritte von den beiden entfernt stehen blieb. Caim hob wieder den Kopf und hob eine Hand. Mit dem Handrücken wischte er sich etwas von den Lippen bevor er es von diesem wieder leckte. Das Mädchen hob die freie Hand, in welcher sie ein Taschentuch hielt und drückte es für einen Moment an ihren Hals, bevor Caim ihren Schal etwas enger zog. "Danke für die Mitteilung Fair.", sagte er zu ihr und das Mädchen machte eine leichte Verbeugung bevor sie wieder davon ging. Etwas irritiert schaute der Polizist Caim an. Dieser drehte sich zu ihm um. "Gut, dann lasst uns die Sachen zusammen packen.", meinte Caim und der Polizist salutierte. "Jawohl.", einige Zeit später war es auf dem Anwesen wieder dunkel und nur das Absperrband zeugte noch von etwas schlimmen das hier geschehen war. Der junge Mann hatte sich seine Akten genommen und wieder auf den Weg zum Anwesen seiner Familie gemacht.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ukitake Juschiro
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1128
Anmeldedatum : 10.04.12
Alter : 22
Ort : Ecke Oberhausen

BeitragThema: Re: Iris und »†Ðêå†h~Šîñæuš™© - Bloody Moon   13.09.15 20:57

Emiras lief die Straße entlang und kam auch kurz darauf in die Stadt. Sie war um diese Uhrzeit beinahe wie leer gefegt. Es wirkte seltsam. Er blieb an einer Kreuzung stehen und schaute in seine Tasche. Darin befanden sich seine wechselkleider, sein Buch und sein Brief. Doch scheinbar hatte er nicht gut genug dort hinain geschaut. Denn er fand ein Messer darin. Er fragte sich nun wirklich warum Drake ihm ein Messer eingepackt hatte, aber befürchtete das der Mann einfach die Sorge hatte, das er wieder einmal von den Mafialeuten angegriffen werden würde. Somit: Für selbstverteidigung. Außerdem war es nur ein kleines Messer. Es würde ihm nicht wirklich viel bringen wenn er mehrere um sich herum hatte. Er setzte seinen weg fort. Das Messer hatte er in seine Manteltasche gesteckt. Er machte sich auf den Weg zu einem der Hotels. Dort kannte er den Besitzer. Und der würde ihn bestimmt im Stall schlafen lassen. Immerhin verstanden sie sich recht gut. Ein Zimmer kam nicht in Frage, immerhin war das ja die Geldquelle des Mannes. Er betrat das Haus und sprach mit dem Inhaber. Dieser erlaubte ihm auch tatsächlich im Stall zu schlafen. Er begab sich auch gleich zu diesem. Eine Mahlzeit lehnte er ab, da er im Moment so oder so nichts herunter bringen könnte. Er warf sich auf das Stroh und atmete aus. Schlafen könnte er bestimmt nicht. Jetzt erst einmal nicht.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://freund-geschichten.forumieren.net
Haruka Hatake

avatar

Anzahl der Beiträge : 903
Anmeldedatum : 10.04.12
Alter : 24

BeitragThema: Re: Iris und »†Ðêå†h~Šîñæuš™© - Bloody Moon   14.09.15 19:31

Es dauerte eine ganze Weile, bis Caim wieder das Familienanwesen erreichte. Müde, stieg er von seinem Pferd und überreichte die Zügel einem der Diener und stieg die Treppe zur Eingangstüre hinauf. Dort wartete dein Vater bereits auf ihn. "Hast du es endlich geschafft?", fragte er seinen Sohn. Caim setzte und nickte. " Fürs erste.", stimmte er zu und wurde von seinem Vater herein geholt. Gemeinsam gingen sie ins Wohnzimmer zu den Vier Damen.
Lucrezia saß auf einer der roten Samtsofen. Leicht hob sie den Kopf, als ihr Bruder neben ihr Platz nahm und sich nach hinten lehnte. "Da bist du ja wieder.", lächelte sie. " Mhm.....", stimmte Caim brummend und mit geschlossenen Augen zu. Dass Mädchen zog seinen Kopf sanft zu sich, das dieser in ihren Schos sank und die Beine auf die Couch legte. "Ruhe dich aus.", sagte sie und St ich ihm durchs Haar. Sein Vater, hatte derweil wieder neben seiner Frau Platz genommen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ukitake Juschiro
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1128
Anmeldedatum : 10.04.12
Alter : 22
Ort : Ecke Oberhausen

BeitragThema: Re: Iris und »†Ðêå†h~Šîñæuš™© - Bloody Moon   19.09.15 22:35

Er wusste nicht wie lange er dort wach gelegen hatte. Kalt war es nicht. Jedenfalls nicht für ihn. Zudem war das Stroh angenehm und es stank nicht. Doch der Schlaf wollte, wie er befürchtet hatte, nicht kommen. Er drehte sich hin und her, bis er schließlich aufgab etwas tun zu wollen was nicht geschehen wollte. Somit setzte er sich auf und holte aus seiner Tasche das Buch hervor, welches er öffnete uns las. Naja weit kam er nicht. Dann hörte er Schritte. Er schaute auf und sah wie ein Mann in den Stall kam. Er selbst wusste nicht warum, doch er hatte das Gefühl, dass er sich verstecken sollt.e Was er auch tat. Er versteckte sich in einer der leeren Pferdeboxen und beobachtete die Gestalt, welche sich etwas träge durch den Gang bewegte. Der Mann war nicht sonderlich groß, doch irgendwas an ihm brachte Emiras dazu eine Gänsehaut zu bekommen. Der Mann lief weiter und schien ihn nicht zu bemerkten. Dann verschwand er auf der anderen seite des Stalles wieder. Jedoch blieb Emiras eine Weile danach noch still und versteckt. Das war mehr als selstam gewesen, zumal der Mann von Blut beschmiert war.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://freund-geschichten.forumieren.net
Haruka Hatake

avatar

Anzahl der Beiträge : 903
Anmeldedatum : 10.04.12
Alter : 24

BeitragThema: Re: Iris und »†Ðêå†h~Šîñæuš™© - Bloody Moon   22.09.15 6:36

Caim wusste nicht wie lange er geschlafen hatte, doch als er wieder erwachte, lag er noch immer auf dem Schos seiner Schwester und blickte in ihr Gesicht als er wieder die Augen auf machte. Sie Lächelte ihn an. "Gut geschlafen?", fragte sie. Eine ihrer Hände ruhte sanft auf seiner Stirn. " Besser als die letzten Tage ", stimmte Caim ihr zu und schloss nochmal für einige Minuten die Augen. " Vater wollte gleich mit dir sprechen.", erklärte sie und strich sich eine Haarsträhne hinters Ohr.
Als der Junge Mann wieder die Augen öffnete, betrachtete er seine jüngere Schwester für einen Moment, bevor er sich schließlich aufsetzte. Mit einer Hand fuhr er sich durch das dunkle Haar und gähnte anschließend. Es war selten, das man Caim so entspannt sah, meistens nur in der Gegenwart seiner Familie.
Nach einem Augenblick, den er brauchte um vollends wach zu werden, stand er schließlich auf und verließ das Wohnzimmer, indem nur noch seine Schwestern saßen und sich unterhielten.
Er ging in die Eingangshalle und dort zu einer großen Tür, an welche er klopfte. "Herein.", hörte er die Stimme seines Vaters und trat ein. " Ihr wolltet mich sprechen, Vater?", fragte er und blieb an der Tür stehen. "Ja, es geht um das was du in der Stadt gesehen hast.", erklärte dieser frei heraus und drehte sich zu seinem Sohn um, da er zuvor am Fenster hinter seinem Schreibtisch gestanden und dem jungen Mann den Rücken zugewandt hatte.
" Bist du dir sicher, das du einen Lykaner gesehen hast?", fragte sein Vater und nahm wieder an seinem Schreibtisch platz. "Ganz sicher.", nickte Caim und seine Miene wurde ernst. " Auch wenn der Blutgruch seinen über deckte, meinen Augen traue ich dennoch. Es war einer und er hat nicht nur einen Menschen gebissen, nein, er hat ihn getötet und gefressen.", erzählte Caim.
Schweigend hörte ihm sein Vater zu, während er die Hände faltete und sich seine Miene nach und nach verringerte. "Das gefällt mir ganz und garnicht.", sagte er als sein Sohn geendet hatte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ukitake Juschiro
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1128
Anmeldedatum : 10.04.12
Alter : 22
Ort : Ecke Oberhausen

BeitragThema: Re: Iris und »†Ðêå†h~Šîñæuš™© - Bloody Moon   28.09.15 19:19

Irgendwann beruhigte sich sein Herzschlag wieder etwas. Er atmete erleichtert aus. Doch neugier beschlich ihn. Neugier welcher er komischerweise diesesmal nicht aus dem weg gehen konnte. Wenn der Mann ihn nicht bemerkt hatte, warum sollte er ihn denn dann bemerken wenn er ihm nach ging? .. Nein so bekloppt war er nicht. Der Mann stank nach tod.. oder blut.. oder beidem, jedenfalls schien er keiner der freundlichen und netten Sorte zu sein, weshalb er sich das wieder aus dem Kopf schlug. Er unterdrückte seine neugier. Jedenfalls so das er sich zwar vor dem Stall wiederfand, jedoch nicht die Spur des Mannes aufnahm. Um genau zu sein musste er das auch gar nicht. Er beschloss etwas herum zu laufen um seine nun voll erwachten Nerven etwas zu beruhigen. Er wusste es eigentlich besser als in der Nacht in der Stadt london herum zu laufen... Doch... anders wusste er sich nicht zu beruhigen, und der Stall wo er eben diesem merkwürdigen Typen begegnet war, kam ihm mitlerweile nicht mehr so bequem vor wie vorher. Er seufzte und ging einige Schritte über den Hof, dann blieb er jedoch wieder stehen und seufzte genervt. " Auch gut.. lass dich am bessten auch noch umbringen.. " murmelte er und drehte sich um um dem Typen zu folgen. Er wusste nicht warum, doch das interesse an diesem Kerl war plötzlich sehr groß. Er lief auf leisen Sohlen und schließlich fand er den Mann vor. Am rand des Hofes, welcher an einem kleinen Wäldchen grenzte. Doch irgendiwe schien der Mann bereits auf ihn gewartet zu haben. " ... Sehr neugiriges Bürschchen.. was? " meinte er und grinste Emiras an. Dieser hielt inne, ein gutes Stück von ihm entfernt. " Ich... frage mich nur was einen Blutbesudelten Mann in einen Stall von einem recht angesehenem Gasthaus macht... Oder warum dieser dadurch kam ?" fragte Emiras ud machte somit seinen eigentlichen Fragen luft. Warum er ihm gefolgt war wusste er nicht. Es war so als sei er nicht selbst gewesen, doch er wusste das er er selbst war. War es wieder so etwas wie die Vorsehung? Eine Vision welcher er nicht entfliehen konnte? Das war merkwürdig. Immerhin hatte er doch nichts gesehen ? Oder war er einfach zu abgelenkt ? Er blinzelte kurz und betrachtete den Mann nun nääher. Braunes stubbeliges Haar. Ein Drei-Tage-Bart. .. Einen sehr ungepflegten, wenn er bemerken durfte, dennoch schien er einen sehr kräftigen Körper zu haben, selbst wenn er im generellen recht klein war. " .. Nun, mir solls recht sein.. Da hab ich mein Abendessen gefunden. " meinte der Mann. Seine Augen blitzten golden auf. " .. Was abendessen ?" fragte Emiras und rechnete schon mit einem Psychopaten... Naja bis der Mann sich veränderte. Die Augen von Emiras wurden groß. Und dann ging alles schnell.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://freund-geschichten.forumieren.net
Haruka Hatake

avatar

Anzahl der Beiträge : 903
Anmeldedatum : 10.04.12
Alter : 24

BeitragThema: Re: Iris und »†Ðêå†h~Šîñæuš™© - Bloody Moon   29.09.15 16:28

Caims Vater falltete die Hände und legte die Stirn in Falten. "Ich fürchte, mein Sohn, es kommen dunkle Zeiten auf uns zu. Wenn nicht gar Finstere.", sagte er ernst. " Finster und blutig.", stimmte dieser zu während er die Arme vor der Brust verschränkte.
"Ich werde einen Rat einberufen. Du wirst versuchen, etwas mehr zu unsere Gegnern heraus zu finden.", erklärte sein Vater und griff nach der Schreibfeder.
Der junge Mann nickte und verließ das Zimmer wieder. Zurück in der Halle traf er seine Schwestern. Sie schauten einander an, das ernste Gesicht ihres Bruders ließ die Machen bereits ahne. Das etwas auf sie zu kam. " Bruder...-", begann die jüngste doch ohne ein Wort stieg dieser die Treppen in Richtung seines Zimmers hinauf.
"Wie Großvater sagen würde: "Ein Sturm zieht auf."", sagte die Älteste, während sie ihm nachblickten.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Iris und »†Ðêå†h~Šîñæuš™© - Bloody Moon   

Nach oben Nach unten
 
Iris und »†Ðêå†h~Šîñæuš™© - Bloody Moon
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 21Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3 ... 11 ... 21  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Iris Zero~Das Internat~
» Iris' Shipping List
» Iris Marye McKenzie
» Wolves of the moon
» Bloody Lovegame , B&B production ;D

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Geschichten  :: Hier wird jede Geschichte nur unter 2 angemeldeten Personen geschrieben (die Genres sind nur zum einordnen der Geschichten da) :: Genre: Fantasy-
Gehe zu: