Geschichten

Geschichten

Hier schreiben Personen Geschichten welche dies auch möchten.
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Iris und »†Ðêå†h~Šîñæuš™© - Bloody Moon

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 11 ... 19, 20, 21  Weiter
AutorNachricht
Haruka Hatake

avatar

Anzahl der Beiträge : 903
Anmeldedatum : 10.04.12
Alter : 24

BeitragThema: Re: Iris und »†Ðêå†h~Šîñæuš™© - Bloody Moon   29.09.16 22:38

Etwas irritiert schauten die Mädchen Emiras an, bevor sie Caim anschauten. Dieser zog mit den Fingern seine Mundwinkel nach oben bevor er die Beine übereinander schlug und die Arme verschrenkte. "Naaaw, Emmi.", lachte Lyciel und nahm ihn ebenfalls in den Arm. Caims Mutter nahm neben ihm auf dem Sofa platz und beobachtete ebenfalls, wie die Drei Mädchen Emiras mit warmen Lächeln, versuchten zu beruhigen.
Keineswegs war ihre Stimmung getrübt, eher waren sie davon gerührt, wie sehr es Emiras rührte was sie taten.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ukitake Juschiro
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1128
Anmeldedatum : 10.04.12
Alter : 22
Ort : Ecke Oberhausen

BeitragThema: Re: Iris und »†Ðêå†h~Šîñæuš™© - Bloody Moon   29.09.16 23:01

Es dauerte etwas bis die Tränen des weißhaarigen versiegten und er ein leichte Lächeln zu stande brachte ein ehrliches. " Danke. " meinte er und wischte sich erneut über die Augen, welche nun leicht gerötet waren. Das leichte lächeln blieb sogar etwas länger erhalten, denn er meinte es erhlich. Diese Familie hatte viel für ihn getan, obwohl sie es nicht hätten tun müssen. Er war ihnen unendlich dankbar. " Ich... ich bin solche festlichkeiten nicht gewohnt.. verzeiht. " stellte er fest und atmete tief durch um einen weiteren Emotionssturz im keim zu ersticken. Als er sich wieder etwas besonnen hatte schaute er etwas fragend in die Runde. " Ich.. habe noch nie meinen Gebutstag gefeiert.. Ich weiß nicht... wie so einer abläuft. " erklärte er schließlich zaghaft, als er nicht wusste was als nächstes getan werden musste. Wurde erst gegessen ? Sollte er es wirklich wagen die Geschenke aus zu packen. Er war generell mit dieser kleinen Feier überfordert. Etwas flehend suchte er den Blick von Caim. Bei ihm suchte er automatisch hilfe wenn er emotional überfordert wurde. Es war ihm gleich ob andere dies sahen oder nicht.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://freund-geschichten.forumieren.net
Haruka Hatake

avatar

Anzahl der Beiträge : 903
Anmeldedatum : 10.04.12
Alter : 24

BeitragThema: Re: Iris und »†Ðêå†h~Šîñæuš™© - Bloody Moon   29.09.16 23:21

"Es gibt keinen festen Ablauf. Mach wie du meinst, ob du den Kuchen direkt essen willst, oder erst die Geschenke auspacken willst ist dir überlassen. Oder du machst es komplett anders und gehst erst regulär Frühstücken.", meinte Marry mit einem Lachen und Caim nickte lediglich in seiner ruhigen Art. "Aber alles wirst du heute auf jeden Fall noch machen.", fügte er hinzu. "Dann wird es langsam Zeit, das nach zu holen.", meinte Lyciel, als Emiras erklärte das er nie seinen Geburtstag gefeiert hatte. "Aber übertreibt es nicht gleich, ja? Überfordert nicht gleich euren Bruder.", meinte die Lady.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ukitake Juschiro
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1128
Anmeldedatum : 10.04.12
Alter : 22
Ort : Ecke Oberhausen

BeitragThema: Re: Iris und »†Ðêå†h~Šîñæuš™© - Bloody Moon   29.09.16 23:30

" Ich denke das haben sie schon geschafft. " gab Emiras kleinlaut dennoch erhlich zu. Er war bereits überfordert, also würde es nichts ausmachen wenn sie es weiter tun würden. Jedenfalls nicht heute. Irgendiwe breitete sich in seiner Margengegend etwas warmes aus. Dann knurrte sein Margen. Scheinbar hatte der Geruch von dem Kuchen seine Aufmerksamkeit geweckt. Er senkte beschämt den Kopf, denn er war sicher dass alle seinen Margen gehlört haben. "... Ich wäre für etwas zu essen.. " stellte er fest und überlegte ob erst frühstück und dann kuchen oder anders herum. Er betrachtete den Kuchen und gab sich geschlagen. ER fühlte sich etwas unwohl, dass er den vorgang des Tages entscheiden sollte, doch dann entschied er sich für das Tortenmonstrum. " Was.. ist das für eine Torte ?" fragte er. Es würde ihn schon interessieren welchen geschmack sie hatte. Den Solche dinge waren nicht gerade günstig. Vorallem nicht in solch einem Ausmaß. Alleine am geschmack könnte man erraten wie viel diese gekostet haben musste.. oder wie viel aufwand dies gemacht haben musste. Es war bereits zu schade sie zu essen, doch auch um sie verkommen zu lassen. " Möchte irgendwer ein Stück? " fragte er dann aus höflichkeit heraus. Er würde nicht so gerne alleine davon essen. Denn das würde ein einsames gefühl hinterlassen. Doch wenn er die Torte anschnitt konnte er den anderen auch gleich ein Stück geben.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://freund-geschichten.forumieren.net
Haruka Hatake

avatar

Anzahl der Beiträge : 903
Anmeldedatum : 10.04.12
Alter : 24

BeitragThema: Re: Iris und »†Ðêå†h~Šîñæuš™© - Bloody Moon   30.09.16 0:03

Die Mädchen lachten bei Emiras Antwort belustigt, auch Caim musste erneut Schmunzeln. Dieser Tag versprach in der tat sehr interessant zu werden. "Natürlich wollen wir.", meinten die Drei Mädchen im Chor, das ihre Mutter hinter vorgehaltener Hand lachte. Caim schüttelte leicht, schmunzelnd, den Kopf. "Das wird noch sehr lustig.", meinte seine Mutter leise zu ihm. Caim nickte zustimmend, während Lucrezia, Emiras das Kuchenmesser reichte. In dem Moment betrat ihr Vater den Raum. Lord Mc Lair blickte für einen Moment irritiert in die Runde und analysierte diese. "Mein Sohn...", damit kam er auf Emiras zu und breitete die Arme aus. "...alles gute zum Geburtstag.", meinte er und umarmte Emiras ebenfalls einmal feste. "Hab ich was wichtiges verpasst?", fragte er doch seine Frau schüttelte lächelnd den Kopf. "Nein, Liebling.", damit nahm der Lord neben seiner Frau platz.
Kurz darauf brachten zwei Dienstmädchen der Familie frischen Tee, passend zum Kuchen. "Oh, das ist eine besondere Torte. Unten ist Schokolade und oben ist mit Erdbeeren.", erklärte Marry. "Ich liebe Erdbeeren.", kicherte Lyciel.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ukitake Juschiro
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1128
Anmeldedatum : 10.04.12
Alter : 22
Ort : Ecke Oberhausen

BeitragThema: Re: Iris und »†Ðêå†h~Šîñæuš™© - Bloody Moon   30.09.16 0:20

Emiras nickte und nahm das Messer entgegen um die Torte an zu schneiden. Da er den Umgang mit Messern gewohnt war schaffte er es den Kuchen perfelkt an zu schneiden. Bis er unterbochen wurde. Nämlich vom Herren des Hauses welcher auf ihn zu kam ihn einmal fest drückte und ihm ebenfalls kratuierte. Dazu nannte er ihn ´Mein Sohn´. Beinahe hätte er den Teller fallen gelassen, da wieder diese gerührtheit in ihm auf konnte. Nur dass er diesesmal vorbereitet war und die Tränen gekonnt vertrieb." Danke..." meinte er, dann verteilte er die Torte und setzte sich auf einen freien Sessel. Schließlich bekamen sie auch frischen Tee passend zum Kuchen dazu. Als ihm erklärt wurde was in der Tote war bekamen seine roten Augen bei dem klang von Schokolade in Kombination von ERdbeeren ein leichtes glimmen welches freude audrücken sollte. Dann probierte er von dem Kuchen und blinzelte kurz. Der Kuchen schmeckte Göttlich. Doch das blinzeln war das einzige was ihn so weit verriet. Aber er hatte ja so oder so ein höheres Interesse am Essen gefunden seid er ein Lycaner geworden war.
Er genoss den Kuchen, da er Kuchen so gut wie nie zu sich genommen hatte. Als Kind war er tief in die Machenschaften der Mafia verwickelt gewesen, ebenso wie als teenager und als Postbote hatte er andere Sachen um welche er sich gesorgt hatte. Nun jedoch schien alles wieder in Ordung zu sein. Er stellte den Teller ordentlich auf den kleinen Tisch vor ihm ab, als er sein Kuchenstück vertilgt hatte und nahm eien schluck vom Tee.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://freund-geschichten.forumieren.net
Haruka Hatake

avatar

Anzahl der Beiträge : 903
Anmeldedatum : 10.04.12
Alter : 24

BeitragThema: Re: Iris und »†Ðêå†h~Šîñæuš™© - Bloody Moon   30.09.16 0:35

Es herrschte angenehme Stille, während die Familie den Kuchen und Tee genoss. "Yummy.", meinte Marry als sie ihr Stück aufgegessen hatte und leckte sich über die Lippen. "Ich liebe Kuchen.", meinte Lyciel und die Mädchen begannen wieder zu kichern. Caim, hatte sich in seinem Sessel leicht seitlich gesetzt. Die Beine übereinander geschlagen, stützte er einen Ellenbogen auf die Sessellehne und das Gesicht vom Handrücken gestützt, betrachtete er Emiras mit einem Lächeln auf den Lippen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ukitake Juschiro
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1128
Anmeldedatum : 10.04.12
Alter : 22
Ort : Ecke Oberhausen

BeitragThema: Re: Iris und »†Ðêå†h~Šîñæuš™© - Bloody Moon   30.09.16 0:50

Emiras nickte. Er konnte Lyciels Liebe für Kuchen nachvollziehen, denn diese süße schmeckte wirklich köstlich. Außerdem war es mal eine Abwechslung zu den Speisen welche er gewohnlich zu sich nahm. Eine weile saßen sie noch dort und genossen die angenehme Ruhe. Irgendwann tauchte jedoch die Kindliche neugier auf. Man hatte ihm geschenke gemacht und er war neugierig was man ihn denn für geschenke machen könnte, nach so kurzer Zeit. Doch er wollte nicht gierig wirken, denn das war er nicht. Er war höchstens neugierig wie ein Kind, wenn man bedachte das er innerlich ab und zu noch immer Kindgleich war. Immerhin hatte er selbst keine wirkliche Kindheit gehabt. Ab und zu schimmerte dies eben durch. Doch er schwieg, unterdrückte seine Neugier. Immerhin war er nicht lange dort.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://freund-geschichten.forumieren.net
Haruka Hatake

avatar

Anzahl der Beiträge : 903
Anmeldedatum : 10.04.12
Alter : 24

BeitragThema: Re: Iris und »†Ðêå†h~Šîñæuš™© - Bloody Moon   30.09.16 1:04

Lucrezia betrachtete Emiras. "Was ist? Willst du nicht mal langsam die Geschenke auspacken?", fragte sie und ihre beiden Schwestern sprangen auf. "Meins zuerst!", "Nein meinst!", reifen sie und wollten Emiras ihre Geschenke reichen. Jedoch hielten die beiden inne und betrachteten Caim, welcher die beiden schweigend doch bestimmend anstarrte. Obwohl Caim eher eine ruhige Person war, merkte man hin und wieder das er der Sohn eines Lords war. Mann spürte seine Macht richtig und manchmal schien sie sogar stärker als die autoritäre Präsents seines Vaters zu sein.
Somit setzten die beiden Mädchen sich wieder schweigend auf dne Teppichboden und betrachteten ihren jüngeren Bruder erwartungsvoll.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ukitake Juschiro
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1128
Anmeldedatum : 10.04.12
Alter : 22
Ort : Ecke Oberhausen

BeitragThema: Re: Iris und »†Ðêå†h~Šîñæuš™© - Bloody Moon   30.09.16 1:37

Emiras fragte sich in diesem Moment ob die Mädchen seine Gedanken lesen konnten. Doch irgendiwe war er ihnen dankbar. Er lächelte etwas hilflos und nahm dann zögerlich eines der Geschenke an. Zu erst nahm er das Bon Marry. Es war ein kleineres Geschenk, dennoch hatte es ein doch beachtliches Gewicht. Er erkannte daran dass es sich um ein Buch handeln müsste. Er öffnete vorsichtig die Packung und erkannte das er recht hatte. Es war ein recht dickes Buch über schmetterlinge. Marry hatte wohl sein interesse an den SChmetterlingen aus dem Garten erkannt und auch seine belesenheit. Er betrachtete das buch udn strich sanft über den einband. Es war zwar in Französich verfasst, doch das war eine Sprache, welche er fließend sprechen lesen und schreiben konnte. " Dankeschön... Marry. " erklärte er und seine Mundwinkel zuckten leicht nach oben. Er feute sich über dieses Buch, denn es würde das erste einer neuen Sammlung sein. Seiner eigenen Sammlung. Forsichtig legte er es an die seite, beinahe schon sanft um es nicht zu beschädigen. Dann nahm er das Geschenk von Lyciel an und entfernte ebenfalls sorgfältig und forsichtig das Papiert. Als er das sah was darin war musste er schmunzeln. " Dir auch vielen dank, Lyciel. " stellte er fest. Es war das Bild welches das Mädchen von ihrem Bruder im Schmetterlingsgarten gemalt hatte. Er hatte ihre Malkunst bewundert und freute sich demnach über dieses geschenk. Und es war nicht der grund, dass Caim darauf zu sehen war, auch wenn es dies um einiges aufbesserte. Doch dazu verlor er keinen Kommentar. Ebenfalls legte er es zu dem Buch und ebenso sanft und vorsichtig. Das nächste Geschenk war eine kleine Box, da wusste er nicht wirklich was sich darin befinden könnte. Er öffnete diese demnach neugierig und fand eine Taschenuhr darin. Sie war schlicht und gewöhnlich, doch emfpand er sie als wunderschön. Immerhin war sie ein wertvolles Geschenk. " Dankeschön. " meinte er und öffnete diese um dieUhrzeit zu betrachten. Man konnte ein keines Bild hinein stecken. Das war wirlich praktisch. Das weitere Geschenk war sehr flach und leicht. Nach dem Gewicht und dem Bestandteilen welche er heraus fühlen konnte, waren es stoffe, welche sich darin befanden. Er öffnete dieses ebenalls um ein perfektes dublikat seiner Uniform zu finden, welcher er schon länger nachgeweit hatte, da er sie echt gern gehabt hatte. Nun konnte er ein lächeln nicht mehr unterdrücken, genau wie das kindliche glimmen in seinen Augen. " Danke. Ich ... kann nicht genug für diese... Geschenke danken. " stellte er fest und blinzelte schnell um erneute Tränen weg zu scheuchen. Denn er wollte nicht als Heulsuse darstehen. Er legte die Uniform ordentlich zusammen und verbeugte sich schließlich.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://freund-geschichten.forumieren.net
Haruka Hatake

avatar

Anzahl der Beiträge : 903
Anmeldedatum : 10.04.12
Alter : 24

BeitragThema: Re: Iris und »†Ðêå†h~Šîñæuš™© - Bloody Moon   30.09.16 2:15

Die strahlenden Gesichter der Familienmitglieder wurden nur wärmer und größer begannen sie doch schließlich alle samt zu lachen als sich Emiras verbeugte. "Das werden wir dir auch noch abgewöhnen.", lächelte Lucrezia. Schließlich griff der Lord in eine seiner Manteltaschen und zog eine kleine Schachtel mit einer Schleife darauf heraus und reichte sie Emiras. "Ich hoffe sie gefällt dir.", meinte er. In der mit Samt ausgelegten Schachtel war eine Krawattennadel verborgen, auf welcher das Familienwappen eingearbeitet war und war aus gold. Vermutlich wäre sie aus Silber gewesen, wenn Emiras kein Lykaner gewesen wäre da diese Silber ja nicht vertragen.
Lyciel drehte sich zu ihrem älterem Bruder im Sessel um. "Schenkst du ihm nichts?", fragte sie das Caim seinen Blick zu ihr sinken lies. "Doch, einen Teil davon hat er bereits bekommen, den Rest bekommt er später.", antwortete Caim und lies somit genaueres im verborgenem doch ein seltsames Lächeln ruhte auf seinem Gesicht. "Manchmal machst du mir mit diesem Lächeln Angst.", stellte Marry fest und beschloss noch ein Stück Kuchen zu essen. Somit kniete sie vor dem Couchtisch vor dem Kuchen und schaute in die RUnde. "Möchte noch wer ein Stück?", fragte sie. Ihre Eltern schüttelten den Kopf hingegen ihre Schwestern hielten ihr, ihre Teller hin. Caim enthielt sich ebenfalls.
Irgendwie wirkte Caim für einen Moment, so wie er da im Sessel saß, als das eigentliche Familienoberhaupt und nicht sein Vater. Ruhige, vornehme Zurückhaltung und doch autoritär wenn es sein muss. Naja, Caim würde es ja früher oder später eh sein, dennoch war dies seltsam subtil.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ukitake Juschiro
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1128
Anmeldedatum : 10.04.12
Alter : 22
Ort : Ecke Oberhausen

BeitragThema: Re: Iris und »†Ðêå†h~Šîñæuš™© - Bloody Moon   30.09.16 2:25

Ein leichter rotschimmer schlich sich auf seine dunklen wangen als die anderen anfingen zu lachen. " Verzeiht.. " murmelte er leise und schaute zur seite. Aber er nahm es ihnen nicht übel, würde es wahrscheinlich auch nie übel nehmen. Dann überreichte ihm der Lord eine kleine Schachtel mit einer Schleife. Er öffnete diese ebenso forsichtig und holte die Krawattennadel heraus, welche er genauer betrachtete. Dort erkannte er das Familienwappen der MCLairs. Und wieder wurde ihm gezeigt wie gütig diese Familie doch war, dass sie ihn aufnahmen. " Vielen Danl.. " meinte er und senkte sein Haupt.
Vorher hatte er nicht gewusst wie er mit dem Lord umgehen sollte, doch nun wusste er, dass der andere ihn wie alle anderen ebenfals zu aktzeptieren schien. Das freute ihn wirklich sehr. Abgelenkt wurde er als Lyciel sich zu Caim umdrehte und ihn fragte ob er kein geschenk für Emiras hätte. Die Antwort darauf ließ ihn etwas beunruhigt wirken, doch er war sich sicher, dass es nichts schlimmes sein sollte. Als gefragt wurde wer noch ein Stück kuchen wollte nahm sich Emiras noch ein Stück. Der Kuchen schmeckte einfach zu gut um ihn ab zu lehnen. Und es war ein Kuchen für ihn gewesen. Wieder wurde mehr oder weniger schweigend gegessen. Wärenddessen betrachtete Emiras mit einem amüsierten und glücklichen glimmen in den blutroten Augen seine Geschenke. Die ersten welche er wirklich als Geschenke ansehen würde.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://freund-geschichten.forumieren.net
Haruka Hatake

avatar

Anzahl der Beiträge : 903
Anmeldedatum : 10.04.12
Alter : 24

BeitragThema: Re: Iris und »†Ðêå†h~Šîñæuš™© - Bloody Moon   30.09.16 2:53

"Das Wetter ist doch perfekt für einen Spaziergang, findet ihr nicht?", fragte Lyciel nach einer Weil nachdem sie einen Blick aus dem Fenster geworfen hatte. "Was meinst du, Emmi?", fragte sie ihren Bruder. Nachdem der Kuchen nun endgütig, restlos verspaßt worden war. War lediglich ein ruhiges Gespräch in der Familie entstanden während sie im Wohnraum saßen. An Frühstück dachte irgendwie niemand mehr, war wohl auch bereits zu spät dafür denn es war bereits fast Mittag.Wie schnell war die Zeit verflogen!? Caim versteckte ein Gähnen hinter einer vor gehaltenen Hand.Luciel drehte leicht den Kopf und schielte ihn an. "Ist es gestern spät geworden?", fragte sie ihn leise. "Es ging.", antwortete dieser ohne sie an zu sehen. Sie warf ihm einen wissenden BLick zu und schmunzelte dabei, ohne sie an zusehen musste auch Caim abermals schmunzelnd.
Schließlich streckte sich der Polizist im Sessel.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ukitake Juschiro
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1128
Anmeldedatum : 10.04.12
Alter : 22
Ort : Ecke Oberhausen

BeitragThema: Re: Iris und »†Ðêå†h~Šîñæuš™© - Bloody Moon   30.09.16 21:58

Rote Augen betrachteten die Familienangehörigen der McLairs. Er fühlte sich so warm und geborgen in ihren Reihen. Doch er war nun einmal als ein Nightray gebrandmarkt, in merherer hinsicht. Als Lyciel fragte ob es nicht ein schöner Tag für einen Spaziergang wäre nickte Emiras schließlich. " Es scheint nicht zu regnen, also warum nicht. " erklärte er und schaute aus einem der Fenster. Die sonne scheinte ausnahmsweise einmal. ER überlegte etwas. Zwar war sonne etwas schönes, doch für ihn war des ständige Aussetzen seines Körpers unter den Sonnenstrahlen recht unangenehm. Er vertrug nicht so viel Sonne. Schnelle wurde ihm schwindelig oder er bekam einen Sonnenstich. Den ebenfalls folgenden Sonnenbrand nicht zu vergessen. Denn auch wenn er eine dunkle Hautfarbe hatte bekam er schnell einen. Darum hatte er selbst an warmen Tagen immer etwas Hautverdeckendes getragen. Seine Uniform zum beispiel, welche er nun gücklicherweise wieder geschenkt bekommen hatte. Er hatte sich darüber wirklich riesig gefreut. Er beschloss jedoch nichts zu sagen. Es würde vermutlich ohnehin kein langer spaziergang werden.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://freund-geschichten.forumieren.net
Haruka Hatake

avatar

Anzahl der Beiträge : 903
Anmeldedatum : 10.04.12
Alter : 24

BeitragThema: Re: Iris und »†Ðêå†h~Šîñæuš™© - Bloody Moon   01.10.16 21:21

Somit erhob sich die Familie und begab sich zur Eingangshalle. Als sie aus der Haustüre traten, hob Caim seine Schwester aus ihrem Rollstuhl um sie die Treppen hinunter zu tragen. Sein Vater, trug den Rollstuhl hinunter bevor Caim Lucrezia wieder hinein setzte. die anderen beiden Mädchen und ihre Mutter kamen die Treppe hinunter und betrachteten den Garten, bevor die Familie einen der Kiespfade entlang ging.
Die Drei Mädchen vorne Weg laufend, schlenderte Caim etwas hinter seinen Eltern her, die Hände in den Hosentaschen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ukitake Juschiro
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1128
Anmeldedatum : 10.04.12
Alter : 22
Ort : Ecke Oberhausen

BeitragThema: Re: Iris und »†Ðêå†h~Šîñæuš™© - Bloody Moon   01.10.16 21:34

Er hatte sich mit den anderen erhoben und folgte ihnen nun hinaus. ER hielt sich jedoch etwas auf abstand. Zwar nicht so dass er zurück viel, jedoch so dass er seine Gedanken etwas ordnen konnte. Er betrachtete wie die Mädchen forneweg liefen und wieder zuckten seine Mundwinkel leicht. Diese Familie war wirklich das besste was ihm passieren konnte. Er schaute in den blauen himmel hinauf. Es war ein wirklich schöner Tag. Auch wenn es recht warm durch die Sonne war, wa es nicht zu warm, denn ein frischer Wind war zu spüren. Doch das störte ihn nicht, auch wenn sein kurzes, so oder so schon verstrubbelt wirkendes Haar noch mehr verstrubbelt wurde. Ebenfalls störte ihn auch das nicht. Er genoss die frische Luft und den ausgang. Vielleicht lag es daran, dass er an diesem Tag noch keine besondere Körperliche entlastung gehabt hatte. Ob er das nachholen sollte wenn sie wieder zurück waren. Nach einer weile schaute er zu Caim hinüber und lächelte matt. Ihm zeige er häufiger sein sonst so seltenes Lädcheln. Er würde den Tag wirklich nicht vergessen. So viel gelächelt hatte er sonst noch nie, und vorallem nicht an einem Tag. Erwa dieser Familie wirklich vom Herzen dankar.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://freund-geschichten.forumieren.net
Haruka Hatake

avatar

Anzahl der Beiträge : 903
Anmeldedatum : 10.04.12
Alter : 24

BeitragThema: Re: Iris und »†Ðêå†h~Šîñæuš™© - Bloody Moon   01.10.16 21:52

Ihre Runde, führe die Familie durch weite Wiesen voller Blumen, während sie einen großen Bogen um das Anwesen, auf dem Gelände drehten. Der Vampir-Familie schien die Sonne jedoch nicht viel aus zu machen und nach einiger Zeit schoben sich einige Wolken vor die Sonne. Es war dennoch noch immer hell und warm ohne das die Sonne direkt auf sie hinunter schien.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ukitake Juschiro
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1128
Anmeldedatum : 10.04.12
Alter : 22
Ort : Ecke Oberhausen

BeitragThema: Re: Iris und »†Ðêå†h~Šîñæuš™© - Bloody Moon   01.10.16 22:06

Emiras war erleichtert das die Sonne von Wolken verdeckt wurde. Denn nach einer weile hatte er schon gemerkt, dass er direkt unter der Sonne gelaufen war. Nun jedoch gestaltete sich das angenehmer. Wie konnte man eigentlich so viel glück haben ? Oder eher, wie konnte ER so viel glück haben. Das war sonst auch nie wirklich so gewesen. Im Gegenteil. Dieser eine Tag war für ihn immer eine Katastrophe geworden. Das musste nicht mal an seinem Geburtstag liegen, aber komischerweise viel es immer auf diesen. Doch bisher war nichts schlimmes passiert. Er war noch nicht einmal gestolpert. Scheinbar schaffte es diese Familei sogar sein Unglück zu vertreiben. So spazierten sie eine weile, und er betrachtete dabei die Lanschaft. Viele Wiesen mit vielen verschiedenen Blumen waren zu sehen. Er kannte jede einzelne blume beim Namen und auch ihre bedeutungen, wenn man diese als Geschenk weiter reichte. Doch es waren alles Blumen welche auch in großer Kälte blühen konnten. Das war normalerweise sehr selten. Doch der Hauptsitz schien einen guten Platz zu haben.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://freund-geschichten.forumieren.net
Haruka Hatake

avatar

Anzahl der Beiträge : 903
Anmeldedatum : 10.04.12
Alter : 24

BeitragThema: Re: Iris und »†Ðêå†h~Šîñæuš™© - Bloody Moon   25.11.16 18:58

Irgendwann begannen die beiden jüngeren Schwestern durch die wilden Wiesen zu toben, so das ihr vergnügtes Qietschen und Lachen die Luft erfüllte. Caim hatte beschlossen seine Schwester im Rollstuhl zu schieben. Nun unterhielten sich die beiden Geschwister, während Caim die Unterarme auf die Griffe des Rollstuhls gestützt hatte und sich leicht nach vorne beugte während sie gingen. SO gut sie konnten banden die beiden Emiras in ihr Gespräch mit ein.
Irgendwann bogen sie von dem gepflastertem Weg auf einen älteren, nun nicht viel mehr als ein verwilderter Trampelpfad, ab. Dieser führte sie zu einem bereits leicht verfallenem Haus an einer Steilklippe. "Muss ewig her sein, das ich hier war.", überlegte Caim und betrachtete die überwucherte Hausfassade. "Mindestens 50 Jahre.", stellte Lucrezia fest. "Großvater liebte dieses Haus...er sagte immer, hier fühle er sich mit Großmutter stets verbunden.", "Kein Wunder, immerhin ist sie hier begraben.", schmunzelte Caim und bekam von seiner Schwester einen Hieb in die Seite, was seinem amüsimou keinen Abbruch tat. Mit leichtem Schmollmund schaute sie ihn an.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ukitake Juschiro
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1128
Anmeldedatum : 10.04.12
Alter : 22
Ort : Ecke Oberhausen

BeitragThema: Re: Iris und »†Ðêå†h~Šîñæuš™© - Bloody Moon   25.11.16 19:35

Emiras genoss die anwesenheit der anderen und auch die Ruhe welche er in seinem Herzen fühlte. Er beteiligte sich so weit es ging mit in den Gesprächen und stellte nun wieder einmal fest wie viel Glück er doch hatte. Als der Weg sich änderte un nun eher einem Trampelpfad ähnelte blinzelte er etwas verwirrt. Auch als sie das Haus erreichten welches leicht vefallen wirkte. Es stand an einer Klippe. " .. Hier hat eurer Großvater mit eurer Großmutter gewohnt ? " fragte er die beiden nun und bewunderte das alte Haus. Es schien so viele Geschichten erzählen zu können.. So viele Erinnerungen zu bergen. Am liebsten hätte er diesen Geschichten gelauscht und diese Erinnerungen mit erlebt. " .. Sie.. leben nicht mehr ?" fragte er schließlich und schaute von dem Haus wieder zu Lucrezia und Caim. " Wenn ich mit meinen Fragen zu weit gehen sollte, verzeit. Doch dieser Ort scheint viele Erinnerungen in sich zu bergen. " erklärte er was er vorher schon gefühlt hatte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://freund-geschichten.forumieren.net
Haruka Hatake

avatar

Anzahl der Beiträge : 903
Anmeldedatum : 10.04.12
Alter : 24

BeitragThema: Re: Iris und »†Ðêå†h~Šîñæuš™© - Bloody Moon   25.11.16 22:13

"Nicht doch Emmi.", lächelte Lucrezia. "Wohl wahr, dieser Ort birgt viele Erinnerungen.", stimmte Caim zu und betrachtete das Haus. Seine Schwester kicherte etwas hinter vorgehaltener Hand bevor sie Emiras eine Erklärung gab: "Du musst wissen, Caim hat quasi seine gesamte Kindheit hier verbracht.", "Einen Großteil.", korrigierte dieser. "Ich war gerne hier.", fügte er schließlich hinzu und schaute Emiras an.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ukitake Juschiro
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1128
Anmeldedatum : 10.04.12
Alter : 22
Ort : Ecke Oberhausen

BeitragThema: Re: Iris und »†Ðêå†h~Šîñæuš™© - Bloody Moon   25.01.17 16:13

Emiras lauschte den Worten der Geschwister und nickte leicht. " Deutet das `war´ in diesem Fall an, dass du nicht mehr so häufig er kommst? Selbst um in ERinnerungen zu verweilen ? Oder ist es einfach, weil du keinen Grund mehr hattest hier her zu kommen ?" fragte er nun und betrachtete wieder das Gebäude. Er wäre liebend gerne hinein gegangen, doch wäre dies den Besitzern gegenüber respektlos. Es war ein wahlich angenehmer Ort. Er mochte diesen. Genau wie das restliche Anwesen der McLairs. Anders als bei seinem eigenem Anwesen, empfand er hier eine tiefe wärme, welche ihn berührte und beruhigte. Diese Wärme schien alle negatives Gedanken zu verscheuchen. Er trat etwas mehr an die Klippe heran und schaute vom Rand aus hinunter. Selbst diese Klippe, welche man normalerweise als gefährlich ansehen könnte, empfand er nicht ein mal als beunruhigend. Ein Windzug kam auf und pustete ihm entgegen, so als wollte der Wind ihn wieder von der Klippe wegdrücken. Doch er hielt diesem stand und schloss einen Moment entpannt die Augen. Der Wind spielte derweilen mit seinem weißen Haar. Schließlich drehte er sich wieder zu den Geschwistern um um wieder zu ihnen zu treten. " Erzählt mir mehr über eure Großeltern, bitte. " meinte er und schaute beinahe hoffnungsvoll. Er selbst hatte seine Großeltern, auf beiden seiten der Familie, nie wirklich kennen gelernt. Sie waren alle schon vorher verstorben oder aber in einem anderen Land. Immerhin kam der Vater seines eigenen Vaters aus Afrika. ER wusste nicht ob seine Großeltern dort noch irgendwo lebten oder ob sie mitlerweile auch den Löffel abgegeben hatten. Doch er schätzte dass sie nicht besser wären als seine eigenen Eltern. Sie hatten diese immerhin erzogen zu dem was sie gewesen sind oder noch immer sind? Er wusste nicht ob sie lebten oder nicht, und es war ihm eigentlich sogar vollkommen egal. Er hatte ja jetzt eine neue und viel bessere Familie, welche ihn so nahm wie er war. Bei dem Gedanken schlich sich ein leichtes Lächeln auf seine Lippen. Jedoch nur kurz und zaghaft.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://freund-geschichten.forumieren.net
Haruka Hatake

avatar

Anzahl der Beiträge : 903
Anmeldedatum : 10.04.12
Alter : 24

BeitragThema: Re: Iris und »†Ðêå†h~Šîñæuš™© - Bloody Moon   26.01.17 18:11

"Unsere Eltern waren früher viel auf Reisen und ich war anfangs einfach noch zu klein um sie immer zu begleiten. Gerade wenn es Reisen über Monate hinweg waren. Deshalb blieb ich in der Zeit bei unseren Großeltern.", erklärte Caim und setzte sich auf einen Stein neben Lus Rollstuhl. "Sie mochten das große Haupthaus nicht sonderlich und hatten sich deshalb hier her etwas zurück gezogen. Sie waren gerne von der Natur umgeben und ich habe gerne mit Großvater in den Wiesen oder unten an den Klippen am Meer gespielt. Er hat mir viel Erzählt über alles was er erlebt und gesehen hatte und ich hörte ihm gerne zu.", sprach er weiter und lauschte für einem Moment dem stetigem klang der rauschenden Wellen.
Seine Familie lauschte ebenfalls nicht nur den Wellen sondern auch ihm.
"Für mich war die Zeit hier, wie schier endlose Schulferien und ich begann die Villa ebenfalls nicht zu mögen. Sie wurde mir zu groß und zu dunkel immerhin waren Mutter und Vater so gut wie nie dort und ich wäre mit den Bediensteten alleine gewesen. Welche nicht sonderlich viel mit mir hätten unternehmen können.", erzählte er. "Damals war Caim noch ein richtiger Nachtschwärmer. Ein echter Vampir eben.", lächelte seine Mutter.
Dieser nickte schweigend.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ukitake Juschiro
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1128
Anmeldedatum : 10.04.12
Alter : 22
Ort : Ecke Oberhausen

BeitragThema: Re: Iris und »†Ðêå†h~Šîñæuš™© - Bloody Moon   26.01.17 18:28

Er hatte den Worten von Caim gelauscht, wie auch seine Familie dies getan hatte. Als Caim geendet hatte und seine Mutter etwas zu seinen Worten sagte nickte er leicht. Was ihm jedoch auffiel war, das Caim, da er als Kind offt alleine war, das Gefühl der Einsamkeit scheinbar kannte. Der Unterschied zwischen Caims Einsamkeit und Emiras´s war die, dass Caim immer zu seinen Großeltern gehen konnte, wenn er die Einsamkeit nicht mehr länger aushielt. Emiras hatte das nie wirklich tun können. ER hatte sich jedoch irgendwann an dieses Gefühl gewöhnt uns sich, wenn es zu still wurde aus dem Anwesen geschlichen um einen Spaziergang in dem kleinen Wäldchen hinter dem Haus zu machen. Nicht ungefährlich für ein kleines Kind, doch hatte er sich Wege gesucht welche einigermaßen sicher waren udn auf denen er sich auskannte wie kein anderer. Später hatte sein Butler ihn ermahnt und geschimpft, dass er diese Rundgänge sein lassen sollte und hatte sich in seinen besonders einsamen Momenten in seine Bücher geflüchtet. Oder in die von anderen Adeligen, bei welchen er zu besuch gewesen war. Hauptsächlich wegen Gesprächen über Sammlungen, oder um zu lernen, wie auch einfach darum, Kontakte zu knüpfen. Auch wenn das Hause der Nightrays in der öffentlichkeit als böse und Gesetzlos galt, hatte das Haus viele Kontakte zu anderen Adelshäusern und war von der Krone offiziel weiterhin als Adelshaus anerkannt. Ob es nun am Reichtum lag, welches Emiras mit seinem Adelstitel bekommen hatte, oder daran dass viele Adelshäuser selbst nutzen aus den schmutzigen Machenschaften der Nightrays zogen, war ihm nicht wirklich klar. Doch es war auch egal. Er hatte von anderen gelernt was er konnte und konnte nun von sich selbst behaupten in seinem Verstand eine riesige Bibliothek zu besitzen, auf welche er zugreifen konnte, wann er denn wollte. Das wiederum, half ebenfalls beim bekämpfen gegen Einsamkeit. Er konnte sich einfach irgendwo hinsetzen, vor seinem inneren Auge ein X-beliebiges Buch öffnen und dann darin in Taträume versinken. Emiras betrachtete Caim nachdenklich, verschob jedoch den Gedanken auf die Einsamkeit von Caim an zu sprechen. " So wie du von deinen Großeltern sprichst waren es wirklich liebe Menschen mit einem guten Herz. Solche Leute sind leider immer weniger an zu treffen. " stellte er fest und sein Blick wirkte etwas abwesend, als er wieder einmal darüber nach dachte, dass seine Familie nie so warm zu ihm gewesen war. Nicht mal zu der zeit, als er noch ganz ganz klein gewesen war.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://freund-geschichten.forumieren.net
Haruka Hatake

avatar

Anzahl der Beiträge : 903
Anmeldedatum : 10.04.12
Alter : 24

BeitragThema: Re: Iris und »†Ðêå†h~Šîñæuš™© - Bloody Moon   26.01.17 18:52

Caim schmunzelte bei Emiras Worten. " "Liebe Menschen"...bei weitem nicht. "Vampire" das waren sie genauso wie der Rest unserer Familie. Eine der wenigen Reinblütigen Vampirfamilien, die es noch gibt.", antwortete sein Vater ruhig. "Ob Vampir, rein blütig oder nicht, oder Mensch. Emiras hat recht mit seiner Aussage.", antwortete Caim und betrachtete für einen Moment die vorbei ziehenden Wolken am Himmel.
"Leider sind sie nicht mehr unter uns. Doch bei uns werden sie immer sein.", sagte Lucrezia und ihre Schwestern nickten zustimmend.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Iris und »†Ðêå†h~Šîñæuš™© - Bloody Moon   

Nach oben Nach unten
 
Iris und »†Ðêå†h~Šîñæuš™© - Bloody Moon
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 20 von 21Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 11 ... 19, 20, 21  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Iris Zero~Das Internat~
» Iris' Shipping List
» Iris Marye McKenzie
» Wolves of the moon
» Bloody Lovegame , B&B production ;D

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Geschichten  :: Hier wird jede Geschichte nur unter 2 angemeldeten Personen geschrieben (die Genres sind nur zum einordnen der Geschichten da) :: Genre: Fantasy-
Gehe zu: