Geschichten

Geschichten

Hier schreiben Personen Geschichten welche dies auch möchten.
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Island of the Past / Bridge of the dimensions

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Ukitake Juschiro
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1128
Anmeldedatum : 10.04.12
Alter : 22
Ort : Ecke Oberhausen

BeitragThema: Island of the Past / Bridge of the dimensions   28.10.13 16:34

"Komm schon." meinte die kleine Katze und sprang auf die Reling des Schiffes welches die Crew der Bloodwood Piraten ihr eigen nannte. Ein junger Mann mit blutroten Haaren folgte dem kleinen braun getigerten Geschöpf. Er sah recht genervt aus, vielleicht lag es daran dass er von eine Katze herum kommandiert wurde. Aber vielleicht auch daran, dass er nun auf einem Schiff mit vielen schmutzigen und widerwärtigen Männern angeheuert hatte. Oder eher, er war ein Gast. Er mochte Menschen nicht auch wenn er selber einer war. Er mochte es nur, ihnen die Hälse durch zu schneiden oder sie auf anderen Wegen zu töten, was wohl an seiner leicht Sadistischen Ader lag, welche sich dummerweise nur auf Menschen bezog. Tiere hatte er dafür um so lieber. Das war schon immer so gewesen. Vielleicht weil er als Kind bei Tieren gelebt hatte, jedenfalls sah er sie als seine Familie an. Einige Männer schauten die Katze mit einem genervten und bösen Blick an. Was machte eine Katze auf einem Schiff ? Ganz einfach. Sie wollte nach hause. Dies hatte der junge Mann von ihr gehört. Ein mal in hundert Jahren sollte angeblich eine Insel aus dem Meer auftauchen, welche das Haus vieler Katzen war. Ein Katzenhimmel so zu sagen. Ob diese dann wirklich starben wusste er nicht und es war ihm egal. Denn er wusste nur dass die Katze, sein bester Freund seid seiner Kindheit schon wieder dort hin zurück wollte. " Aquatis !" drängte die Katze und drehte sich etwas im Kreis. Sie wirkte ungeduldig. " Schon okay, Mieze. " erwiderte er mit seiner tiefen und etwas genervt klingenden Stimme. Dann betrat er schließlich das Schiff. Piraten waren nur einige von Wenigen, welche seine Gesellschaft schätzten. Er war ein Söldner und wurde fürs Töten bezahlt. Das war somit sein Traumjob. Es sei denn er musste Tiere töten. Dann stellte er sich gegen seinen Auftraggeber. Aber die hatten es zum Glück nur auf Menschenleben abgesehen. Damit war ein weiterer Kämpfer auf Piratenschiffen sehr angesehen. Die Katze Sprang auf seine Schulter und krallte sich in seinem Hemd fest. Dann ging er zu dem Kapitän um sich an zu melden.

Sie waren zwei Wochen unterwegs und ab und zu musste Aquatis den Drang unterdrücken die Mannschaft nicht einen nach den anderen um zu bringen, doch dann würde er den Rest der Strecke schwimmend verbringen und dies wollte er nicht wirklich. Irgendwann kamen sie an. Ein großer Nebelring zeigte, dass sei nicht mehr all zu weit von ihrem Ziel entfernt waren. Mieze, so nannte Aquatis die Katze, war aufgeregt. Sie verschwieg jedoch etwas, dass wusste Aquatis. Er fühlte dies einfach. Sie drangen in den Nebel ein. Einen ganzen Tag segelten sie durch den Nebel um schließlich bei einer riesigen und fruchtbaren Insel aus zu kommen. Die Luft war von einem süßlichen Geruch von Blumen und Früchten erfüllt und in der Nähe hörte man Wasser Rauschen. Vielleicht war irgendwo auf der Insel ein Wasserfalls. Die Menschen auf dem Schiff staunten. Solche Pflanzen hatten sie noch nie gesehen. Der erste welcher das Schiff verließ war Aquatis, dann folgte die kleine Katze mit dem roten Halstuch. " ... Hier bist du also zu hause.. " murmelte er und rümpfte die Nase. Er war nicht so der Fan von süßem. " Ja. Hier bin ich zu hause.!" fügte das Kätzchen hinzu und schien zu strahlen, dann sprang sie los und lief ins Dickicht des Waldes vor ihnen. Aquatis folgte ihr einfach ohne wirklich darüber nach zu denken, ob es nicht auch gefahren auf dieser Insel gab.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://freund-geschichten.forumieren.net
Ukitake Juschiro
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1128
Anmeldedatum : 10.04.12
Alter : 22
Ort : Ecke Oberhausen

BeitragThema: Re: Island of the Past / Bridge of the dimensions   28.10.13 17:00

Die Mannschaft war -grade soweit, dass sie von Bord gehen konnten da rannte einer ihrer Männer los. Der Captain verfolgte das Schauspiel mit seinen Sturmgrauen Augen und schüttelte den verfilzten Kopf. Langsam verstand er warum so viele auf dem Schiff etwas gegen die Katze gehabt hatten, sie vernebelte seinem Gast die sinne und ließ ihn fast schon Kindliche Dinge tun. Er kommandierte einige der Piraten ab die gerade dabei waren die Ladung und ein lager am strand vorzubereiten udn schickte sie dem schon verschwundenen hinterher. Hoffentlich konnten sie diesen noch einholen, sie kannten diese Insel ja auch nicht und gefahren konnten überall lauern.

Die Insel war wirklich ein Monstrum, es gab hier wunderschöne Plätze an denen man sie Seele baumeln lassen konnte, aber gefahren konnten überall lauern, ob es nun Steinbrüche waren oder Monster. So begab es sich das eine kleine ziemlich zierliche Schwarze Katze ihren Weg durchs Dickicht suchte. Aste und kleine Zweige beiseite schiebend gelangte sie nach einiger Zeit auf eine Lichtung die zu einem Eingang einer Höhle zeigte. Es hörte sich beinahe an wie ein lachen als der kleine Kater sich auf die Hinterbeine stellte und den Staub mit den samtig weichen Pfoten von seinem Felle strich. Jetzt sollte man sich fragen seit wann Katzen auf zwei Beinen laufen konnten, aber anscheinend war es für dieses Exemplar selbstverständlich. Der kleine Kater richtete sich nach der kleinen Putzaktion zu seiner vollen größe auf und maschierte durch die dunkle Höhle bis er geblendet vom hellen Sonnenlicht auf einer Kreuzung trat die extra an seine größe angepasst zu sein schien. Es ließen etliche Katzen herum und sogar an winzigen Marktständen verkauften einige ihre Wahre, wie Fisch oder katzenminze. Es war ein richtiges Getümmel, aber der schwarze Kater mit den weißen Ohren und der weißen Route fiel auf wie ein B
bunter Hund. Es gab keine einzige andere schwarze katze, der Rest war braun, weiß, grau oder rot, aber eine weitere schwarze konnte man nirgendwo entdecken.Einige der Katzen verneigten sich im vorübergehen vor dem schwarzen und riefen ihm herzliche Begrüßungen zu.
"PRIIIIIIIIIIIIIIINZ PRIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIINZ!" der schwarze Kater verdrehte genervt die Augen und blickte der grauen Katze entgegen die mit wedelnden Pfoten auf ihn zufiel. Schnaufend und ziemlich heftig Atmend erreichte diese dann nach kurzer Zeit den dunklen und verneigte sich tief und mit voller Inbrunst. " ich habe dir doch gesagt Isari, dass ich es bevorzuge wenn du dich nicht vor mit verneigst... ich hasse diese Förmlichkeiten." die sanfte Stimme des schwarzen hatte eine beruhigende aber auch Aufmerksamkeit erweckende Wirkung, denn wie leise er sprach man konnte ihn immer verstehen. Die graue wedelte wieder mit ihren Pfoten und zupfte sich dann eine schleife zurecht die um ihren Hals gebunden worden war. "Aber Prinz, ich muss die Gepflogenheiten einhalten und außerdem muss ich ihnen eine wichtige Mitteilung überbringen..." Der schwaze Kater musterte die dickere Katze und zog die Lenzen hoch, es sah beinahe so aus als wollte sie lächeln. " Na dann mal raus mit der Sprache.". "Euer Vater schickt mich, er lässt ausrichten das fremde die Insel erreicht haben." Bei diesen Worten flüsterte die dicke und zog die Ohren zurück, ihr Schwanz pendelte nervös hin und her was den Eindruck nur bestärkte, dass sie angst hatte. Der Prinz hingegen stellte interessiert seine Ohren auf und die dunklen Augen begannen zu glitzern. Endlich geschah mal etwas spannendes auf der Insel.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://freund-geschichten.forumieren.net
Ukitake Juschiro
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1128
Anmeldedatum : 10.04.12
Alter : 22
Ort : Ecke Oberhausen

BeitragThema: Re: Island of the Past / Bridge of the dimensions   28.10.13 17:39

Das Dickicht wurde immer dichter, doch er lies Mieze nicht aus den Augen. Er folgte ihr, wollte wissen wo sie her kam. Er bekam nichts mehr von seiner Umgebung mit, weil er ganz auf Wolke sieben und voller Vorfreude war viele kleine plüschige Wesen zu sehen. Erst als er mit dem Stiefel in einer eigentlich nicht zu übersehenden Wurzel hängen blieb wurde er wieder in die Wirklichkeit gezogen. Er landete mit dem Gesicht voran auf dem Boden. Er brauchte einen Augenblick um sich wieder zu fangen. Dann stand er auf. Seine Kleidung klopfte er schnell ab und schaute sich um. Erst jetzt wurde ihm bewusst wie schön die Natur war und wieder roch er diesen süßlichen Geruch. Diesmal hatte es jedoch keine negative Wirkung auf ihn. Er atmete den Geruch tief ein und merkte wie er langsam schläfrig wurde. Vielleicht hatte er einfach zu viel Energie verbraucht, dachte er und rieb sich die Augen. Dann viel ihm jedoch auch wo er gerade bei gewesen war. Er wollte Mieze verfolgen um zu den anderen Katzen zu kommen. Also ging er weiter, auch wenn er Mieze nicht mehr sehen konnte. Spuren konnte er lesen. Dass hatte ihm ebenfalls ein Tier beigebracht. Doch er war nicht so gut darin wie seine Lehrerin. Er verfolgte den Spuren, von denen er dachte, das sie zu Mieze gehörten. Doch er kam an einer steilen Felswand aus. Die Müdigkeit überwältigte ihn. Er lies sich ins Gras sinken und lehnte sich an der Felswand an. Ob es unbequem war interessierte ihn nicht, er wollte einfach nur schlafen. In Gedanken redete er sich ein das er so oder so zu wenig schlief. Er schloss die Augen und sein Kopf sackte auf seine Schulter.

Mieze rannte schnell durch das Dickicht, sie hatte ihren Begleiter ganz vergessen. Irgendwann kam sie an der Katzenstadt an. Sie stellte sich auf, wie sie es nur getan hatte, wenn sie nur mit Aquatis zusammen war. Sie richtete ihr rotes Halstuch etwas und klopfte sich ihr Fell ab. Sie war schon eine Ewigkeit nicht mehr hier gewesen und wollte nicht als letzter Schlunz dastehen wenn sie wieder die Stadt betrat. Sie ging über die kleine Straße und beachtete alles was sie hier sah. Es hatte nicht nichts verändert. Als wäre die Zeit stehen geblieben. Das freute sie. Als sie die schwarze Katze sah erstarrte sie. War der König in die Stadt gekommen ? Sie wusste nicht wie sie ihm gegenüber treten sollte. Immerhin war sie hundert Jahre nicht mehr auf dieser Insel gewesen. Sie war im Auftrag des Königs von dieser Insel gegangen, weil sie die Außenwelt erforschen sollte. Nun musste sie bericht erstatten. Sie trat näher an die schwarze Katze. „ Eure Miauestät. Ich, Mint die Sucherin, bin von meinem Auftrag zurück und würde gerne Bericht erstatten.“
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://freund-geschichten.forumieren.net
Alderan Cadel

avatar

Anzahl der Beiträge : 210
Anmeldedatum : 13.05.12

BeitragThema: Re: Island of the Past / Bridge of the dimensions   28.10.13 20:01

Der schwarze Kater hatte sich der grauen komplett zugewandt und horchte erst auf als eine fremde katze ihn ansprach. Sie war wohl schon länger nicht mehr in er Stadt gewesen, denn aus dieser kannte er alle Kater und Katzen bis auf den letzten Wurf. Er lächelte sie an und verneigte sich vor ihr, nicht so tief wie es Isari getan hatte aber dennoch tief genug um höflich zu sein. "Ich würde sehr gerne die Neuigkeiten und deinen Bericht empfangen, aber ich muss dir leider mitteilen das ich nicht die Miauestät bin, ich bin nur der Prinz und würde es bevorzugen wenn du mich Hazel nennst." Er lächelte erneut und zeigte die perlweißen scharfen Reißzähne. Es war wirklich selten das er vollkommen fremde anlächelte, geschweige denn begrüßte, aber da sein Vater nicht da war und sie auch nicht oben im Palast einen Empfang hielten konnte er so normal wie andere Katzen und Kater sein. Hazel war es außerdem egal was sein Vater von seinem verhalten hielt und ob er sich nicht so wohlgeboren benahm wie er es eigentlich tun musste, es interessierte ihn nur wie er es seinem Vater so unangenehm wie möglich machen konnte. Der schwarze Schwanz peitschte neugierig hinter ihm hin und her und auch seine ohren waren Aufmerksam aufgestellt. Viele der passanten hielten an um zu sehen wer da mit dem prinzen spracvh und warum sie die katze die vor ihm stand nicht kannten. Die Zeit verging hier in der Parallelwelt anders als in der Welt der menschen, was zum teil gut aber auch schlecht war.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ukitake Juschiro
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1128
Anmeldedatum : 10.04.12
Alter : 22
Ort : Ecke Oberhausen

BeitragThema: Re: Island of the Past / Bridge of the dimensions   28.10.13 20:17

„Mein Prinz, verzeiht meine Aufdringlichkeit.“ meinte sie und verneigte sich. Dann schaute sie wieder den schwarzen Kater mit den weißen Ohren an. „ .. Ich bin soeben mit einigen Zweibeinern zurück gekehrt... Es ist Hundert Menschenjahre her, seid ich aufgebrochen bin. Ich habe nicht gewusst, dass die Königliche Miauestät einen Sohn hervorgebracht hat.“ erklärte sie und verneigte sich wieder etwas. Sie wollte nicht unhöflich erscheinen und war dankbar, das der Junge Prinz ihr ihren Fehler scheinbar nicht übel nahm. Dann viel ihr ein, dass sie vielleicht noch erwähnen sollte welche Menschen sie hier her gebracht hatten. „ Die Menschen, mit welchen ich her kam, sind das, was man in der Menschenwelt Piraten nennt, Prinz. Ich mache mir sorgen um das Volk, da ich nicht weiß ob sie nicht doch feindlich gesinnt sind. Jedoch konnte ich auf keinem anderen Weg hier her gelangen als mit ihnen, da mein Begleiter nicht so recht von anderen Menschen geschätzt wird.“ erklärte sie und sorge trat in ihre grün braunen Augen. „Wir sollten unsere Miauestät davon in Kenntnis setzten, doch da ich euch treffe, dachte ich das ihr davon auch erfahren solltet.“ stellte sie fest und richtete etwas ihr Halstuch. Dieses hatte sie nicht von Anfang an gehabt. Es war Aquatis gewesen, welcher ihr dieses Geschenk gemacht hatte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://freund-geschichten.forumieren.net
Alderan Cadel

avatar

Anzahl der Beiträge : 210
Anmeldedatum : 13.05.12

BeitragThema: Re: Island of the Past / Bridge of the dimensions   31.10.13 14:34

Die hellen barthaare des katers zuckten, als die Katze ihme erläuterte das sie Menschen wirkliche Zweibeiner mit auf die Insel gebracht hatte. Okay er wusste wie diese aussahen, aber wirklichen, ECHTEN Zweibeinern war er noch nnie in seinem leben begegnet. Er streichte sich das Fell an seiner Schulter glatt und Überlegte einen Moment. Die Ohren zuckten hin und her und auch der Schwanz pendelte nervös. „ Isari..“ Er sprach die graue Pummelige Katzendame hinter sich an die grade damit beschäftigt gewesen war eine Fluse von ihrer roten Schleife zu fischen. Sie schrak auf und hielt in ihrem tun inne. „könntest du die Miauestät von den neuigkeiten berichten, es wäre eine große Ehre für dich und eine Möglichekiet vielleicht einw enig in unserer Rangfolge aufzusteigen.“ Dann wendete er sich wieder der braun melierten zu „und ich wäre dir sehr verbunden wenn du mich zu den menschen führen würdest, odr zumindest zu dienem begleiter der vielleicht ohlgesonnen auf uns reagiert, oder möchtest du lieber erst eine pause machen und die Hundert menschenjahre von dir Abfallen lassen?“
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ukitake Juschiro
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1128
Anmeldedatum : 10.04.12
Alter : 22
Ort : Ecke Oberhausen

BeitragThema: Re: Island of the Past / Bridge of the dimensions   31.10.13 14:47

„ Nein, ich wäre sehr geneigt euch zu meinem Begleiter zu führen. Nur weiß ich nicht genau wo er sich befindet. Ich denke als er mich Verfolgte ist er vom Weg abgekommen.“ meinte sie besorgt und  verneigte sich leicht vor ihm. „ Jedenfalls folgt mir, mein Prinz.“ meinte sie und drehte sich um um dann auch gleich wieder auf allen Vieren zu laufen. So war mal halt schneller und zudem hatte sie sich an diese Laufart gewöhnt, während sie bei den Menschen gewesen war.

Sie durchlief etwas von dem Wald bis sie an der Wurzel ankam wo ihr Begleiter Aquatis zu Boden gefallen war. Man erkannte noch die Spuren seines Falles und auch den Weg, welchen er eingeschlagen hatte. „Hoheit, führt der Weg nicht zu den steinernen Hängen ?!“ Dies war ein gefährlicher Ort, da es dort oft Steinschläge gab. Nun beschlich die Sucherin sorgen, das dem jungen Mann, welcher sie hier her zurück gebracht hatte in Gefahr war. Sie lief auch schon los, auch wenn es den Katzen und Katern des Katzenkönigreiches untersagt war, dort hin zu gehen.

Als sie die letzten Gebüsche durchbrochen hatte sah sie ihren Begleiter an der Felswand lehnen und schlafen. Da er so blass und still wirkte dachte sie erst, er sei Tod, doch als sie näher an ihn heran getreten war erkannte sie das er noch atmete. „ Der Katzengöttin sei Dank.“ murmelte sie und sprang zu ihm.

In Geschichten waren Menschen immer als böse und unheilvoll erklärt worden. So wie Aquatis nun da lag, war es aber nicht so. Sein Blick wirkte entspannt und ruhig. Erst als er die raue Zunge von Mint spürte öffnete er leicht die Augen und blinzelte. Es war so hell das es ihn blendete. Er hielt sich die Hand vor die Augen um sie von dem plötzlichen Licht zu schützen. " Wach auf Aquatis ! Du musst von hier weg !" miaute Mint und schleckte ihm wieder über die Wange. Als dies jedoch nicht reichte um ihn gänzlich zu wecken. Sprang sie auf ihn und biss ihm ins Ohr. Davon wurde er hellwach. Er schrack auf und hielt sich das Ohr. " Es gibt auch sanftere Wege jemanden zu wecken !" murmelte er und schaute finster zu der Katze mit dem roten Halsband. Als er jedoch eine weitere Katze entdeckte wurde er neugierig und beugte sich auch gleich näher zu dieser vor. Sein Blick machte einem zwar schnell Angst, jedoch war es nicht so als wenn er sich diesen ausgesucht hatte. Es kam ja schließlich auf den Charakter an. Wobei seiner ja auch nicht besonders gut war, nur wenn es um Tiere ging. " Ist es also wahr das mit dem Katzenkönigreich ?!" fragte er und betrachtete den schwarzen Kater mit einem unheilvollen blick. " Nein ! Du kannst ihn nicht streicheln! Er ist der Prinz dieses Königreiches ! Habe etwas Respekt !" fuhr ihn Mint an bevor er seine Hände nach dem schwarzen Kater ausstrecken konnte. " Ach komm schon.... " meinte er und Mint schaute ihn böse an weshalb er es aufgab. " .. Ja,ja.. T´schuldige... "
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://freund-geschichten.forumieren.net
Alderan Cadel

avatar

Anzahl der Beiträge : 210
Anmeldedatum : 13.05.12

BeitragThema: Re: Island of the Past / Bridge of the dimensions   15.11.13 19:12

Als der schwarze Kater den Menschen erblickte war er überrascht und schockiert zugleich, nicht dass er vom Aussehen des anderen entrückt war, einfach der Gedanke daran, dass vor ihm ein Mensch lag der auch wirklich einer war machte ihn so aufgeregt. Die Schnürbarthaare des Prinzen zuckten nach vorne und nach hinten als Mint sich mit dem Menschen unterhielt und ihn dann davon abbrachte ihn anzurühren. Sie hatte nicht ganz Unrecht, denn im Katzenkönigreich war es nur erlaubt einen Adeligen anzufassen oder sich ihm zu nähern wenn dieser es für richtig erachtete. Der Blick des Mannes war durchdringend und verstörend, aber etwas an seiner Haltung verriet dem Kater das er eigentlich nichts zu befürchten hatte. Vorsichtig wagte er sich immernoch auf allen vier Pfoten an den menschenmann heran und musterte diesen aus klugen hellen Augen. Es war interessant, so viele emotionen spiegelten sich doch in dem gesicht was trotz allem gleichgültig dreinblickte, es war nur eine frage des genaueren hinsehens. „Es freut mich dich auf unserer Insel willkommen zu heißen..2 sagte er dann mit seiner sanften leicht ins Bariton gehenden Stimme. „Mein Name ist Cepheron und ich bin der Prinz und Sohn seiner Miauestät hier auf der Insel.“ Plötzlich richtete er sich auf, setze sich auf eine zwei hhinterläufe und machte eine bewegung die einer Menschlichen verbäugung ähnelte. „Ich hoffe wir haben vor Euch nichts zu befürchten..“ Die Bernsteinfarbenen Augen richteten sich wieder auf den piraten, der so vollkommen anders aussah als sich der prinz es vorgestellt hatte. „Wenn ihr mir folgen wollt bringe ich Euch zu meinem vater der euch offiziel hier Willkommen heißen wird und euch vielleicht sogar als Ehrerngäste aufnimmt. nun ja, es kommt darauf an wie Gut seine Laune an diesem tag ist.“ Der schwarze kater mit den weißen ohren zwinkerte belustigt und sein ebenso weißer Schwanz pendelte von der einen Seite seines körpers zu der anderen. Er war ein sehr schlanker und großer Kater für seine rasse, doch trotzdem bertachtete er sich nicht als etwas anderes oder besonderes, seine zuneigung galt schon immer dem gemeinen Volk wie sein vater es zu nennen pflegte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ukitake Juschiro
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1128
Anmeldedatum : 10.04.12
Alter : 22
Ort : Ecke Oberhausen

BeitragThema: Re: Island of the Past / Bridge of the dimensions   15.11.13 19:25

Aquatis schaute ihn an und sein Blick wurde etwas ungläubig, dann lächelte er jedoch leicht. „ Vor mir habt ihr nichts zu befürchten. Jedoch bin ich mir bei den anderen nicht besonders sicher.. Es sind halt Piraten.“ meinte er und in seinem Ton war etwas abfälliges heraus zu hören. „Auch wenn ich dich schon kenne seid du klein warst.. Ich verstehe noch immer nicht, warum du so eine Abscheu gegen deine eigene Rasse hegen kannst.“ murmelte Mint und Aquatis verzog genervt das Gesicht. „ Sie sind dumm, hässlich und stinken nach Rauch und Alkohol! Zudem greifen sie sich was sie kriegen können ohne Rücksicht auf Verluste.“ murmelte er und sein Blick wurde noch düsterer. „Ja ich denke wir haben verstanden. Jetzt steh auf.. .Diese Orte sind gefährlich für Tier wie auch für Mensch.“ murmelte Mint und stieß ihn leicht mit ihrem Kopf an, als wenn sie ihn nach vorne schieben wollte. Aquatis stand jedoch von alleine auf und schaute sie an. Dann klopfte er seine Kleider ab. Noch immer wirkte er recht benommen. „Warum bin ich eingeschlafen.... es ging mit der Müdigkeit von jetzt auf gleich...“ meinte er und Mint schüttelte leicht ihren braunen Kopf. „...Das Liegt an einigen Pflanzen hier. Auf Menschen haben sie eine einschläfernde Wirkung. Für uns ist es ein sehr angenehmer Duft.“ fügte sie hinzu schließlich drehte sie sich zu dem Prinzen. „ Prinz, bitte nehmt ihm seine Unhöflichkeit nicht übel. Er ist unter wilden Tieren aufgewachsen und ist daher.. nun ja... etwas wild und unhöflich. Ich hoffe ihr könnt ihm dies verzeihen. Und was die anderen an geht. Also die Menschen... Ich weiß nicht,ob wir ihnen trauen können. Es sind berüchtigte Mörder in der Menschenwelt. …“ erklärte sie und setzte einen leicht besorgten Gesichtsausdruck auf, so weit man dies als Katze konnte. Sie lies aus das Aquatis ebenfalls ein berüchtigter Mörder war. Immerhin wollte sie ihn nicht schlecht stellen, da er es eigentlich nur zu Menschen war.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://freund-geschichten.forumieren.net
Alderan Cadel

avatar

Anzahl der Beiträge : 210
Anmeldedatum : 13.05.12

BeitragThema: Re: Island of the Past / Bridge of the dimensions   15.11.13 21:08

Als Mint dem menschen erklärte weshalb er eingeschlafen war und wahrscheinlich immernoch oder wieder müde wurde lächelte der schwaze Kater, „vielleicht sollten wir uns grade deswegen zurückziehen in die Großstadt, der Wald und die Täler sind nicht sicher genug für Menscvhen und gewiss auch nicht für unseresgleichen.“ dann machte er einen wedelnde bewegung mit der pfote, die entweder extra so desinteressiert vollzogen wurde oder weil der prinz einfach keinw irkliches interesse an der gefahr zeigte. „Wir werden sehen welchen weg deinesgleichen wählen, aber ihr habt immrnoch eigene Köpfe und könnt euch doch mit sicherheit selbst für eine art der Handlungsweise entscheiden, dafür braucht ihr doch bestimmt die anderen nicht.“ Die Bernsteinfarbenen Augen funkelten neckisch und wurden abschätzend zu schlitzen zusammen gezogen, „oder haben sich die Mneschen so sehr verändert, bei uns ist in den Hundert Jahren wo die junge Miss Mint fort war so gut wie nichts passiert... außer natürlich das der Miauistät ein Sohn geboren wurde, der ganz und gar nicht stolz darauf ist.“ Nun erhob sich der schwarze elegant auf die beiden hinterläufe, die forderen ließ der Kater galant zu seitre fallen sodass er den Aufrechten Gang der Mneschen nachahmte, oder sogar expliziet vollziehen konnte. Dann streckte er nach mint die Armbäuge aus und er zwinkerte ihr zu. „Ich würde dich gerne Führen wenn du erlaubst, du hast dich schon so sehr an den tierischen gang gewöhnt das es mir so vorkommt als bräuchtest du hilfe, die würde ich dir gerne anbierten.“
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ukitake Juschiro
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1128
Anmeldedatum : 10.04.12
Alter : 22
Ort : Ecke Oberhausen

BeitragThema: Re: Island of the Past / Bridge of the dimensions   15.11.13 21:35

Mint wirkte etwas verunsichert, willigte jedoch ein und lies sich helfen. Es stimmte sie hatte sich zu sehr an den tierischen Gang gewöhnt. Tatsächlich hatte sie einige Probleme damit wieder aufrecht zu gehen. Aquatis schaute die beiden an und seufzte leise. „ Ich werde mit kommen... Etwas anderes kann ich ohnehin nicht unternehmen. Wenn wir schon mal in der Hauptstadt sind, kann ich ja gleich überlegen wie ich wieder in meine Welt komme.... Wobei ich es übertrieben finde sie als eine andere Welt ab zu stempeln... Immerhin ist dies ja nur eine Insel in meiner Welt..“ er schaute nun etwas fragend drein. War das hier vielleicht mehr als nur eine Insel ? Er wusste nicht so recht was er von ihrem gerede über unterschiedliche Welten halten sollte.

Sie gingen den Weg zurück zur Katzengroßstadt. Natürlich waren viele wenn nicht sogar alle geschockt als sie den für sie recht großen Menschen sahen. Aquatis schien erstaunt. Alles war in der Größe der Katzen gefertigt. Alles wirkte so klein und niedlich. Er war zudem recht überrascht so viele putzige kleine Wesen an einem Ort versammelt zu sehen. Wie gernewürde er diese knuddeln.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://freund-geschichten.forumieren.net
Alderan Cadel

avatar

Anzahl der Beiträge : 210
Anmeldedatum : 13.05.12

BeitragThema: Re: Island of the Past / Bridge of the dimensions   15.11.13 21:46

„sagen wir mal so, nicht alles ist immer das wonach es aussieht.“ der schwarze katrer zwinkerte über seine schulter zurück und führte dann die junge katzendame in die Hauptstadt, dicht gefolgt von dem menschen. Als sie dann durch den engene tunnel in dem sich der Mann bücken musste, gegangen waren scheuten einige der Katzen und kater zurück, andere wiederrum zum beispiel ein kleiner kater der noch nicht einmal groß genug war zum ajgen wagte sich näher heran und zupfte mit ausgefahrenen krallen an den Anzeihsachen und einem baumelnden faden von Aquatis kleidung. „Mamaaaa, dass sieht fast so aus wie meine jacke die du mir gemacht hast damit ich ind er Schule das Mensch sein üben kann!“ er klang begeistert und strahlte den menschen mit seinen riesigen blaugrünen Augen an. Es sah beinahe so aus als würde der Junge sich in den mann verliebt haben, bis die Mutter um verzeihung bat und den jungen mit sich nahm. „Nimm es den Anderen nicht übel freund, sie haben Hundert Jahre keinen echten menschen mehr gesehen und wir sind froh das wir eure gestalt überhaupt noch so gut nachahmen können.“ Der prinz führte die beiden Neuankömmlinge weiter Pfade und große Straßen entlang bis die Masse der Tiere immer größer wurde und sie schließlich vor einem riesigen Palast zu stehen kamen. Die Tore, nun sagen wir mal für katzen waren es Tore, waren grade so groß das der mensch wahrscheinlich aufrecht hindurch gehen konnte. „Nun..“ murmelte der weißohrige kater und ließ Mint los damit er sich das schwarz glänzenden fell glattstreichen konnte. „Geht aufrecht, seit Selbstbewusst und lasst euch ja nicht einschüchtern, mein vater kann ein verdammter Sturkopf sein.“ Dann verneigte er sich nocheinmal vor dem menschen um die riesigen tore aufzustoßen. Die masse der katzen und Kater wurdeganz plötzlich stumm und alle verniegten sich.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ukitake Juschiro
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1128
Anmeldedatum : 10.04.12
Alter : 22
Ort : Ecke Oberhausen

BeitragThema: Re: Island of the Past / Bridge of the dimensions   15.11.13 22:04

Aquatis hatte sich mit großen Augen umgeschaut und war gerade zu fasziniert von dem Treiben auf der kleinen Straße. Er mochte Tiere wirklich sehr gerne. Er schaute dem jungen Kater nach und blinzelte. Sie versuchten Menschen nach zu machen? Warum? Das war doch so gut wie überhaupt nicht nötig. Er schwieg die ganze Zeit über, da er dachte das einige Katzen welche ihn mit großen und etwas ängstlichen Augen anschauten, sonst in Ohnmacht fallen würden. Und er wollte nun wirklich nicht in ihrer Anwesenheit unhöflich sein oder der gleichen. Vor den Toren des Schlosses angekommen schaute er wieder vor sich. Mint hatte sich etwas vom Prinz entfernt indem sie zurück gewichen war. Davor hatte sie ihm jedoch für seine Freundlichkeit und seine Hilfe bedankt. Nun strich auch sie sich ihr Fell glatt und richtete ihr Halstuch. Sie richtete sich so auf wie sie konnte und folgte nun dem Prinzen. Aquatis konnte geradewegs aufrecht durch die Tore hindurch schreiten. Jedoch fühlte er sich doch etwas eingeengt, da er doch schon ziemlich nah an der Decke war. Er fühlte sich wie ein Riese, welche es in den alten Märchen gab. Er richtete sich jedoch ebenfalls auf, so wie der Prinz es gesagt hatte. Auch wenn er normalerweise nur seinem eigenen Befehlen folgte, zog er es vor, da er als Gast in der Fremde war, dies mal nach zu geben.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://freund-geschichten.forumieren.net
Alderan Cadel

avatar

Anzahl der Beiträge : 210
Anmeldedatum : 13.05.12

BeitragThema: Re: Island of the Past / Bridge of the dimensions   15.11.13 22:23

Die Tore öffneten sich und gaben den Blick auf einen Riesigen Empfangssaal frei. Riesige Decken und eine Halle die so groß war das sich mindestens tausend Katzen udn kater darin aufhalten konntej. Der Tronsaal war geschmückt mit goldenen Kronleuchtern die von der dekce hingen und die fast Aquatis Kopf streiften. Doie Wänden waren mit Malereinen verziert. Große Schlachten gegen Menschen wurden ind en Werken bestritten udn auch gegen anderen kreaturen, hunde, Schlangen und viel größere Tiere wie Tiger. Auf enigigen waren wundervoll gekleidete Menschen dargestellt, die Ohren und Ruten wie katzen hatten sie lächelten und hielten sich gegenseitig an den armen. Irgendetwas war an den personen anders, nicht nur die gestalt sondern auch die Art wie sie ihre gesichtszüge hielten war anders. man kontne viel mehr Emotion und freude darin erkennen, fast so wie in einem offnenen buch. im hinterenteil des thronsaals stand ein mächtiger weißer Stuhl, er bestand aus hellen Birkenbäöumen die sich wanden udn dessen kronen bis zum Dach des riesigen hauses reichten. über und hinter dem Thron und den bäumen bildetete der baschluss des Saals ein mächtiges Glasfenster mit entsprechender Kuppell, sie führte auf einen Balkon und dahinter viel das Land ab und zeigte auf die unendlichen weiten des Blauen Ozeans und dem ebenso blauen Himmel. Ebenso wie auf der Strae waren eine menge katzen und Kater im Saal versammelt, diese sahen aber ganz anders aus als die anderen und hatten nicht nur schleifen oder schlas an, sondern wirkliche kleider oder Hosen. Sie standen vor dem hofadel und auf dem Thron ruhte ein riesiger schwarzer kater. Dunkle, fast schons chwarze Augen sahen den neuankömmlinegn entgegen, die ein Pfote hatte er erhoben um sich die schlichte fast schon übersehbare krone zurecht zurücken die ebenfalls wie der thron aus birkenholz bestand, nur dass dieser noch viligraner gearbeitete war. „Ahhh... unsere besucher beehren uns und natürlich auch mein wudnervoller Sohn.“ Der dunkle kater erhob sich und strich sich mit einer eleganten bewegung die Ohren glatt um dann vom Thron herab zu sehen und sich leicht vor dem menschen zu verneigen. „Das Volk der Katzen heißt euch herzlich willkommen, natürlich hat das mit sicherheit mein lieber Sohn auch schon von sich gegeben.“ mit einem berechnenden Blick musterte der König den kater mit den weißen ohren und schüttelte den kpf, „Wir reden nahher noch mit einander Sohn.“
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ukitake Juschiro
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1128
Anmeldedatum : 10.04.12
Alter : 22
Ort : Ecke Oberhausen

BeitragThema: Re: Island of the Past / Bridge of the dimensions   15.11.13 22:37

Aquatis war so fasziniert, das er wieder kein Wort hervor brachte. Würde er nicht auf seine Manieren, welche nur teils vorhanden waren, achten würde, hätte ihm vermutlich der Mund weit offen gestanden. Er hatte den Blick durch den Raum schweifen lassen, als sie herein gekommen waren. Die Wände, die Verzierungen, die Kronleuchter und schließlich die Kuppel.. All das sah so Atem beraubend aus. Er hätte nicht gedacht das noch andere Wesen außer den Menschen zu solcher Kunst in der Lage war, wobei er davon so oder so keine Ahnung hatte. Er war nicht so der Künstler. Zwar konnte er ruhig und geduldig warten, doch als Künstler war er dann doch etwas zu hektisch. Er war halt eher einer, welcher sein Geld durch Morde verdiente. Dies war, seinem Glauben nach, das einzige, was er wirklich beherrschte. Er riss sich aus seinen Gedanken und nun wanderte sein Blick wieder zum König hinunter. Er fühlte sich etwas unbeholfen wegen seiner Größe, doch er konnte sich schlecht hin hocken ohne den anderen anwesenden Katzen und Katern den Platz zu stehlen, darum blieb er aufrecht. „ … Wie ein Traum.. „ murmelte er nun und Mint schaute zu ihm auf. Sie hatte bemerkt, dass der junge Mann hin und weg von dem gesehenen war. Nun trat sie vor. „ Eure Miauestät.“ meinte sie und verneigte sich leicht. „Ich muss euch berichten über das, was ich in der Welt der Menschen erblickte.“ erklärte sie und hielt ihren Kopf noch immer gesenkt.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://freund-geschichten.forumieren.net
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Island of the Past / Bridge of the dimensions   

Nach oben Nach unten
 
Island of the Past / Bridge of the dimensions
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Nexus Island
» Warship Island
» Die Insel mit den Bananenbergen "Banaro Island"
» Welcher Song beschreibt Dich am besten
» The Tribe: Hope Island - Pandorax

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Geschichten  :: Hier wird jede Geschichte nur unter 2 angemeldeten Personen geschrieben (die Genres sind nur zum einordnen der Geschichten da) :: Genre: Mysthery-
Gehe zu: